Schon zu Beginn der Präsidentschaft Donald Trumps verglich ich seine kommende Regierungszeit mit jenen letzten Jahren der römischen Republik, als „populistische“ Volkstribunen wie Catilina oder Clodius sich in einer Mischung aus Ehrgeiz, Demagogie, Reformbestreben und echter sozialer Sorge gegen die römische Senatsoligarchie und ihre enge Verknüpfung mit den damaligen Finanzeliten auflehnten – und kläglich scheiterten.…

Das Ende der Trump-Präsidentschaft und der Niedergang der römischen Republik — Tichys Einblick