Gute Nacht Lektüre

 

Die Paläste der Palästinenser

Uns wäre dieses Haus wahrscheinlich kaum aufgefallen, wir sind längst an den Anblick der großzügigen Eigenheime und teuren Autos der unterdrückten, von Israel ihres Landes beraubten, vom Genozid bedrohten Palästinenser gewöhnt. Aber deutsche Besucher sprechen immer wieder davon. Die Paläste der Palästinenser passen nicht zu dem Bild, das ihnen deutsche Politiker und Medien seit Jahrzehnten vom Elend des geknechteten Volkes vermitteln. Bei uns würde so ein Haus Millionen kosten, sagen sie. Die meisten Deutschen leben in Mietwohnungen. Und immer mehr Leute leben auf der Straße. Und dann fragen sie uns, von wem solche Häuser eigentlich bezahlt werden. weiter

Greek Church Leased Petra Hotel to Jews in 1903, Sold It to Jews in 2005, Lost Suit to Get It Back in 2019

The Supreme Court, sitting in its capacity as a civil appeals court, on June 3 rejected an appeal from Patriarch Theophilos III, head of the Greek Orthodox Patriarchate of Jerusalem, against three real estate companies as well as former Patriarch Irenaios, who had been dismissed in disgrace in 2005. The petition claimed that Irenaios sold several parcels of church-owned land in the Old City of Jerusalem to the Jews without the proper authority to carry out the sale. weiter

Skandal um „Parnorama“ und Carola Rackete

Carola Rackete und kein Ende: Seit gestern nimmt der Fall eine spektakuläre Wendung, nachdem bekannt wurde, dass sich an Bord der „Sea-Watch 3“ durchgehend ein TV-Team des ARD-Magazins „Panorama“ befand. War etwa alles nur ein Fernsehspiel für die ARD, war die gesamte „Rettungsaktion“ möglicherweise nur eine riesige Medienshow? weiter

Bestätigt: Fridays for future finanziell fremdgesteuert

Die scheinbar spontanen Demonstrationen von Schülern am Freitag sind nicht ganz so spontan: Im Hintergrund zieht die „Plant-for-the-Future-Foundation“ die Fäden; sie kassiert und verfügt eigenmächtig über die Spendengelder, die die Schüler einwerben  Demnach ist diese Foundation Inhaber des Fridays for future-Spendenkontos und verwaltet die Spendengelder.  Sie entscheidet, an wen und wofür die Spendengelder für Fridays for future verwendet werden. Es gibt also eine enge finanzielle Bindung an die Foundation – während Fridays for future behauptet, man sei an keine Organisation gebunden. weiter

Werbeanzeigen

Zitat

Netanjahu – Länger an der Macht als Ben Gurion — Audiatur-Online

Am 20. Juli überrundet der jetzige Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit der Länge seiner Amtszeit den Staatsgründer David Ben Gurion. Wobei beide das nicht ohne Unterbrechungen geschafft haben, da in Israel auch die Premierminister Startups hinlegen und es nach einem Scheitern gerne wieder versuchen. Oft mit den unglaublichsten Koalitionen. David Ben-Gurion rief mit der Verkündung…

über Netanjahu – Länger an der Macht als Ben Gurion — Audiatur-Online

Zitat

Sea-Watch-Kapitänin Rackete fordert Aufnahme aller libyscher Migranten — Zaronews

Die inzwischen berühmt gewordene Kapitänin der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch Carola Rackete hat in einem Interview die Aufnahme aller Flüchtlinge aus Libyen gefordert. Deutschland habe dabei eine „historische Verantwortung“. Laut der 31-Jährigen aus Niedersachsen geht es um eine halbe Million Migranten, die sich in den Händen von Schleppern oder in Flüchtlingslagern befänden. „Die, die in Libyen…

über Sea-Watch-Kapitänin Rackete fordert Aufnahme aller libyscher Migranten — Zaronews

Zitat

„Der Spiegel“ und das gefährliche Spiel mit den Israel-Freunden — Audiatur-Online

Ein Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ insinuiert, Israel-Freunde seien verantwortlich für eine Resolution im Bundestag, die einer israelfeindlichen NGO namens BDS öffentliche Gelder streichen soll. Die Unterstellungen tragen antisemitische Züge. Ein Kommentar von Michael Wolffsohn Die Aufregung ist gross. „Der Spiegel“ hat dieser Tage einen antisemitischen Artikel veröffentlicht. Wieder einmal. Es ist nicht der…

über „Der Spiegel“ und das gefährliche Spiel mit den Israel-Freunden — Audiatur-Online

Zitat

Entlarvung betrügerischer Menschenrechtsorganisationen — abseits vom mainstream – heplev

Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor) Israel scheint zunehmend Schwierigkeiten zu haben die asymmetrische Kriegsführung der Hamas zu bekämpfen. Regelmäßig werden von palästinensischen Kindern Ballons aus dem Gazastreifen losgeschickt, um in Israel Brände auszulösen. Manchmal tragen die Ballons sogar Sprengstoff. Die Hamas nutzt Krankenhäuser und Krankenwagen für militärische Zwecke.[1] Diese sind für Israel schwer anzugreifen, ohne […]

über Entlarvung betrügerischer Menschenrechtsorganisationen — abseits vom mainstream – heplev

Zitat

Hamas-Funktionär fordert Palästinenser auf der ganzen Welt auf, „Juden zu schlachten“ — Audiatur-Online

Ein Hamas-Funktionär in Gaza hat die Palästinenser auf der ganzen Welt aufgefordert, „Juden zu schlachten“, wenn Israel seine „Blockade“ der Küsteninsel nicht bis Freitag den 19. Juli, aufhebt. Fathi Hammad, Mitglied des politischen Büros der Terrororganisation Hamas, machte die Aussagen in einer Rede bei einer Kundgebung am vergangenen Freitag, die auf dem von der…

über Hamas-Funktionär fordert Palästinenser auf der ganzen Welt auf, „Juden zu schlachten“ — Audiatur-Online

Zitat

Abbas-Berater preist Nazi-Kollaborateur als „Vorbildcharakter” – ehemaliger Mufti von Palästina Haddsch Amin Al-Husseini — abseits vom mainstream – heplev

Nan Jacques Zilberdik/Itamar Marcus, Palestinian Media Watch, 12. Juli 2019 Der bekannte Nazi-Kollaborateur, der ehemalige Mufti von Palästina Haddsch Amin al-Husseini, wurde von Abbas‘ Berater für religiöse Angelegenheiten und islamische Beziehungen, Mahmud al-Habbasch, offen geehrt. Im Zweiten Weltkrieg zog Al-Husseini nach Berlin, wo er mit Hitler zusammenarbeitete und die Kriegsanstrengungen der Nazis aktiv unterstützte. Al-Husseini […]

über Abbas-Berater preist Nazi-Kollaborateur als „Vorbildcharakter” – ehemaliger Mufti von Palästina Haddsch Amin Al-Husseini — abseits vom mainstream – heplev

Zitat

Verrat — tw_24:blog

Das »palästinensische« Zentrale Amt für Statistik (PCBS) hat eine Studie vorgestellt, nach der jeder zweite »Palästinenser«, der 2018 ein Studium in Gaza oder den umstrittenen Gebieten abschließen konnte, seither keine Anstellung gefunden hat. Liegt die durchschnittliche Erwerbslosenquote nach den Angaben bei 31 Prozent, ist sie mit rund 50 Prozent unter Hochschulabsolventen weit höher. Ola Awad,…

über Verrat — tw_24:blog

Zitat

ANTIFASCHISMUS – DER DREIST VERLOGENE ABER HÖCHSTERFOLGREICHE VERSUCH DER SED – LINKEN IHRE KRIMINELLE VERGANGENHEIT SCHÖN ZU REDEN — Vera Lengsfeld

Daß ihnen mit der Macht ganz sicher auch Freiheit und Leben genommen werden würden, gehörte zu den Vorstellungen, die den Führungskollegien der SED die Fähigkeit nahmen, mit den Bürgern der DDR wirklich zu kommunizieren. Es dürfte diese Greise daher verblüfft haben, wie glatt und ungeschoren sie selbst und die Verwalter ihres politischen und finanziellen Erbes…

über ANTIFASCHISMUS – DER DREIST VERLOGENE ABER HÖCHSTERFOLGREICHE VERSUCH DER SED – LINKEN IHRE KRIMINELLE VERGANGENHEIT SCHÖN ZU REDEN — Vera Lengsfeld

Zitat

Größenwahn, dein Name sei Emmanuel Macron — Blog von Gudrun Eussner

Emmanuel Macron, am 17. Mai 1993: „Die Komödie der Sprache“Alle Jahre wieder feiert Frankreich den Sturm auf die Bastille. So auch in diesem Jahr. Was feiern die Franzosen? Den Sieg des Fortschritts über die Reaktion? Nein, sie feiern sich selbst und ihre unübertroffene Kunst der Inszenierung. Der ist Emmanuel Macron schon mit 15 Jahren verfallen,…

über Größenwahn, dein Name sei Emmanuel Macron — Blog von Gudrun Eussner

Zitat

Am palästinensischen Jesus stimmt nichts — abseits vom mainstream – heplev

David Parsons, Jerusalem Post, 11. Juli 2019 Als Linda Sarsour letztes Wochenende twitterte, dass Jesus Palästinenser gewesen sei, könnten manche geglaubt haben, das sei ein harmloser Fehler. Aber angesichts dessen, dass dieselbe Falschmeldung über die letzten Monate dank der US-Abgeordneten Ilhan Omar (Demokratin, Minnesota) und anderen ähnliche Gegenreaktionen hervorgerufen hat, stehen die Chancen gut, dass […]

über Am palästinensischen Jesus stimmt nichts — abseits vom mainstream – heplev

Eine antisemitische Räuberpistole des „Spiegel“

Folgt man dem Spiegel, dann nimmt eine aus zwei kleinen Vereinen bestehende, von der israelischen Regierung und dem Mossad gesteuerte jüdische Lobby mit Geld und schmutzigen Tricks entscheidenden Einfluss auf die deutsche Nahostpolitik. Das klingt nicht nur abenteuerlich, das ist es auch, denn Beweise für ihre steile These bleiben die sechs Autoren natürlich schuldig.

weiter

Zitat

In Kairo leben nur noch fünf Jüdinnen — mena-watch.com

Synagoge in Kairo (Von Ashashyou, CC BY-SA 3.0, WikiCommons) „Marcelle Haroun, die Mutter der aktuellen Präsidentin der jüdischen Gemeinde in Kairo, ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Ihr Tod, der am [vergangenen] Samstag verkündet wurde, hinterlässt laut Watani International insgesamt nur noch fünf Juden, von denen bekannt ist, dass sie in Kairo leben. Die…

über In Kairo leben nur noch fünf Jüdinnen — mena-watch.com

Zitat

Wer wirklich auf Ursula von der Leyen gekommen ist, warum er das gemacht hat, und wie eine Grüne zum Rassismus fand — Vera Lengsfeld

Der satirische Wochenrückblick mit Hans Heckel Du liebe Güte, wer war’s denn nun? Wer hat uns mit der erfrischenden Idee überrascht, Ursula von den Leyen an die Spitze der Europäischen Union zu setzen? Als der jüngste Wochenrückblick noch geschrieben wurde, rutschte die Nachricht durch, EU-Ratspräsident Donald Tusk habe das auf dem Kerbholz. Stimmte wohl gar…

über Wer wirklich auf Ursula von der Leyen gekommen ist, warum er das gemacht hat, und wie eine Grüne zum Rassismus fand — Vera Lengsfeld

Zitat

Kinderarbeit für Elektroautos: Bundesregierung ohne Skrupel — Apollo News

Von LUCY MAY | Die Bundesregierung kann Zwangs- und Kinderarbeit in der Produktion der für die Batterien von E-Autos benötigten Rohstoffe nicht ausschließen. Das ergabe eine kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion. Nach Angaben der Bundesregierung würden etwa zehn bis zwanzig Prozent der Kobaltproduktion in der Demokratischen Republik Kongo nicht industriell, sondern „artisanal“, also handwerklich, gefördert. Besonders…

über Kinderarbeit für Elektroautos: Bundesregierung ohne Skrupel — Apollo News

Anmerkung: Und wieder macht sich Deutschland schuldig !!

Einiges

Mal wieder der linke Spiegel – widerlich

Steuert wirklich eine Lobby die deutsche Nahostpolitik?

Ein Artikel des „Spiegel“ (Ausgabe Nr.29) sorgt für Empörung: „Lobbyismus im Bundestag: So steuern zwei Vereine die deutsche Nahostpolitik“ ist der Online-Titel eines am Freitag erschienenen Artikels, der in der gedruckten Ausgabe (Nr. 29) mit „Gezielte Kampagne“ überschrieben ist. Der Anriss des Artikels gibt auch dessen Ton an: „Lobbyismus – Ein deutsch-jüdischer und ein proisraelischer Verein haben im Bundestag ein enges Netzwerk gespannt – mit fragwürdigen Methoden. Es geht um eine andere Nahostpolitik.“ Es behandelt zwei Berliner Vereine, „Naffo – Nahost Friedensforum e.V.“ und die „WerteInitiative e.V.“ Sie hätten überproportionalen Einfluss auf die Regierungspolitik, behauptet der „Spiegel“ in dem dreiseitigen Text. weiter

Nasrallah warns Israel could be ‘wiped out’ in war between US and Iran

Hezbollah leader says Tehran has ability to ‘bombard Israel with ferocity and force,’ claims group has bolstered its arsenal with precision missiles that can reach Eilat weiter

Von der Leyen engagiert Agentur von Ex-„Bild“-Chef Diekmann

Im Ringen um ihre Wahl an die Spitze der EU-Kommission rüstet Ursula von der Leyen medial auf. Ihren neuen Twitteraccount betreut nach SPIEGEL-Informationen die Social-Media-Agentur von Ex-„Bild“-Chef Kai Diekmann. weiter

Ungewöhnliche Aktion im UNO-Menschenrechtsrat

Die Schweiz und 21 andere Länder haben China wegen der Internierung von muslimischen Minderheiten angegriffen – auf spezielle Art weiter

Ratsentscheidung gegen Antisemitismus

weiter

In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen

Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar. Das betrifft Westdeutschland stärker als den Osten und eher Städte als das Land. weiter

Türkischer TV-Sender ruft zu Spenden für US-Abgeordnete Ilhan Omar auf

Der Manager des Recherchezentrums des halbstaatlichen türkischen Nachrichtensenders TRT, Tarek Cherkaoui, hat zu Geldspenden an Ilhan Omar, die wegen ihrer antisemitischen Äußerungen umstritteneAbgeordnete des US-Repräsentantenhauses, aufgerufen. Nach amerikanischem Recht sind ausländische Spenden an Politiker illegal. weiter

EU gegen Verlegung von Botschaften nach Jerusalem

Die Europäische Union (EU) hat versucht den anhaltenden Trend zu verhindern, dass EU-Mitgliedsstaaten Vertretungen in Jerusalem eröffnen. Die Massnahme scheiterte aber, so der Bericht des israelischen Fernsehsender Kan 11 News vom Mittwoch. weiter

Bedford-Strohm und die Rettung aus Seenot

Bedford-Strohm selbst ist inzwischen von dem Christdemokraten Orlando zusammen mit der Seenotrettungs-Organisation Sea-Watch mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet worden  [5], wozu ein Kommentator bissig bemerkte: »Jemandem die Ehrenbürgerwürde zu verleihen, der die Insignien seiner Glaubensgemeinschaft freiwillig ablegt und seit seiner Betätigung beim letzten Kirchentag von der Bevölkerung spöttisch Fotzen-Heini‹ genannt wird, ist schon ein starkes Stück weiter

Zitat

Der neue EU-Außenbeauftragte — SCHLAGLICHTER

Photo: Josep Borrell Fontelles, CC BY-NC-ND 2.0 »Der Iran will Israel auslöschen… Damit muss man leben.« Wer dem Ende der Amtszeit Frederica Mogherinis als EU-Außenbeauftragte in freudiger Erwartung entgegensah, dürfte wohl bitter enttäuscht werden: denn Mogherini folgt als »Hoher Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik« aller Voraussicht nach der gebürtige Katalane Josep Borrell. »Wir werden…

über Der neue EU-Außenbeauftragte — SCHLAGLICHTER

Zitat

Gerüchteküche — tw_24:blog

Woche um Woche behaupten die Macher des SPIEGEL auf dessen dritter Seite, es handele sich bei dem Blatt um »das deutsche Nachrichten-Magazin«. Deutsch ist das Blatt ohne jeden Zweifel, davon allerdings, Nachrichten zu bieten, also »Neuigkeit[en]« mitzuteilen, »die für den Nutzer von Interesse« sind oder es zumindest sein könnten, ist es nicht eben selten doch…

über Gerüchteküche — tw_24:blog