Israels Siedlungen sind nicht das Problem

In Europa wird die Ansicht, dass die israelische Siedlungspolitik illegal ist und ein gewaltiges Friedenshindernis darstellt, von einer großen Mehrheit geteilt. Dabei gibt es gute Gründe, diese vermeintliche Selbstverständlichkeit zu hinterfragen. Einige Anmerkungen zu einem beständigen Vorwurf gegen den jüdischen Staat. Das Europäische Parlament hat vor wenigen Tagen wieder einmal Israel verurteilt, nämlich für dessen […]

über Warum Israels Siedlungen nicht das Problem sind — Lizas Welt

Ich klage an!

Dies ist eine Sammlung der schlimmsten, einseitigen und anti-israelischen Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten der letzten Jahre. Ich fände es auch schöner, wenn der Artikel kürzer wäre, aber die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten haben sich einfach zu viel zu Schulden kommen lassen.

Es sind allerschimpflichste und unauslöschlichste Flecken, unversehrt aus niedrigsten Verleumdungen hervorgegangen und sie erobern die Herzen der deutschen Fernsehzuschauer. Es wird Zeit, dass die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten für diese Form der Berichterstattung zur Rechenschaft gezogen werden, denn es ist geschehen; ARD und ZDF tragen eine Besudelung auf der Wange. Nun, da sie es gewagt haben, so will auch ich es wagen! Die Wahrheit, ich werde sie sagen, denn ich habe versprochen, sie zu sagen, wenn nicht eine ordnungsgemäß gehandhabte Rechtsprechung ihr voll und ganz zum Siege verhilft. Meine Pflicht ist es, zu sprechen, ich will nicht Mitschuldiger sein. Meine Nächte würden gestört werden durch das Gespenst des Unschuldigen. Ich will sie entgegen schreien, diese Wahrheit, mit aller Macht der Empörung. Ich klage an!

weiter

 

Das strukturelle Unbehagen französicher Juden

Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor) Viele Juden in Frankreich haben ein unbehagliches Gefühl, was die Einstellungen der Franzosen zu ihnen angeht. Das beruht auf einer Reihe von Problemen, die weit über antisemitische Äußerungen hinaus gehen. Wenn man mit französisch-jüdischen Experten spricht, können sie keinen Plan für eine langfristig überlebensfähige jüdische Gemeinschaft vorweisen. Die relative Wichtigkeit […]

über Das strukturelle Unbehagen französischer Juden — abseits vom mainstream – heplev

Ein Kleid

Israels Kulturministerin Miri Regev nutzte den roten Teppich in Cannes, um mit einem Kleid eine politische Aussage zu machen. Das Kleid war mit einem Panorama von Jerusalem verziert, das sie am Mittwoch auf dem Filmfestival in Cannes trug. Regev trug das Kleid mit einem bunten Bild von der Stadt Jerusalem auf einem weißen Hintergrund das…

über Israelische Ministerin erregte mit Jerusalem-Kleid Aufmerksamkeit in Cannes — Israel Nachrichten – Jüdische Zeitung aus Israel auf Deutsch

Der Tagesanzeiger aus der Schweiz verdreht mal wieder Tatsachen

Am 13.05.2017 veröffentlichte der Tagesanzeiger aus der Schweiz unter der Überschrift 

„Der Überlebenskampf im Gaza – Gefängnis“ einen Artikel der wieder deutlich machen soll, das Israel der Schuldige für alles ist.

Aus der Schweiz erhielten wir nachfolgenden Leserbrief, der Stellung zu obigen Artikel bezieht und die Tatsachen sehr trefflich darstellt:

„Liebe Redaktion,
ich habe einen Hinweis zum Artikel 

„Der Überlebenskampf im Gaza Gefängnis“

Schade, dass sich der Tagi dazu herab lässt, einen Artikel zu veröffentlichen, der mit Fehlinformationen und einseitigen Anschuldigungen einmal mehr Israel an den Pranger stellen will.Den Autoren würde es gut tun, die Geschichte zu studieren und unvoreingenommen Israel zu besuchen.

Dass Israel ein Gefängnis sein soll, daran haben die Palis selber Schuld.

– unter israelischer Verwaltung ging es den Palis verhältnismässig gut.

– Israel hat den ganzen Gazastreifen geräumt und dafür kein Danke bekommen, sondern über Jahre viele tausende Mörsergranaten, Raketen und Terror.

– weshalb hat Ägypten den Grenzübergang zu ihren Glaubensbrüdern nicht geöffnet ?– weshalb liefert Ägypten nicht die benötigten Produkte und Hilfe ?

Könnte es am Terror liegen den die Palis in Ägypten unterstützen bzw. nach Aegypten exportiert haben ? Oder an der fehlenden Bereitschaft, die Hilfsgelder für ihren Zweck einzusetzen statt für Terror ? Wenn man die Verteilung von Hilfsgeldern auf dieser Welt anschaut, haben die Palis die höchste finanzielle Unterstützung pro Kopf.

– wo ging all das Geld hin ?

– warum wurde von den Geberländern, auch der Schweiz, nicht kontrolliert wofür das Geld gebraucht bzw. missbraucht wird ?

– warum wird nicht interveniert wenn durch EU Geldern finanzierte Schulbücher zu Terror gegen Israel aufrufen und Gewalt verherrlichen ?

– warum wird nicht interveniert wenn 10’000 Schulkinder in Ferienlagern die Handhabung von Waffen trainieren ?

Wo nehmen Sie als Medien diesbezüglich Ihre Verantwortung war ? Warum schauen Sie da weg ? Mit keinem Wort erwähnt der Artikel, dass Israel

– von den benötigten 500 MW Strom, 120MW liefert,  Ägyten nur 30MW

– Diesel für das Kraftwerk von Ramallah durch Israel in den Gaza geliefert wurde

– dass der Stromengpass auf einen Streit zwischen Ramallah und der Hamas zurück zu führen ist und nicht auf Israel

– dass die Hamas den Treibstoff teurer an die Bevölkerung verkauft als sie ihn durch Ramallah erhält

– dass deshalb Tausende in Gaza demonstrierten und die Hamas mit aller Härte gegen die Demonstranten vorging 

– seit Jahren Strom aus einem Kraftwerk liefert, welches die Palis schon mehrmals versucht haben mit Raketen zu treffen, vermutlich damit man Israel die Schuld geben kann für den folgenden Stromausfall

Mit keinem Wort erwähnen Sie, 

– dass Israel schon 2014 jeden Tag 200 LKW-Lieferungen in den Gaza liess und diese Zahl z.T. massiv erhöhte, obwohl die Hamas immer wieder mal die Lieferungen blockiert oder beschiesst

– dass Israel selbst während Kriegen die humanitäre Hilfe aufrecht erhielt mit tausenden von LKW-Lieferungen 

Wassermangel

Statt in den Terror könnten die Palis die Hilfsgelder in Entsalzungsanlagen investieren. Ich bin sicher, Israel würde sie dabei unterstützen

Nicht die Blockade verhindert die Reparatur der sanitären Einrichtungen, sondern der Missbrauch der Hamas von Beton und Stahl für Tunnelbau und Terror

Sie erwähnen mit keinem Wort, 

– dass Israel auch Wasser in den Gaza liefert, bis 2014 jährlich 5 Millionen Kubikmeter (das ist nach meiner Berechnung 2600lt pro Person, pro Jahr. d.h.7lt Trinkwasser pro Tag) und die Menge wollten sie 2015 verdoppeln. 

Warum liefert Ägyten kein Wasser ?

Die mentale Gesundheit sei besorgniserregend…

Wer hat denn Granaten und Raketen nach Israel geschossen ?

Wer hat Terrortunnel gebaut und Leute entführt ? 

Warum schreiben Sie nichts von den Tausenden traumatisierten Kindern in Israel, welche Schlafstörungen haben und in psychiatrischer Behandlung sind wegen dem Raketenterror ?

Zu Ihrer Information 

Im Juni 2007 hat die Hamas die Macht im Gaza übernommen auch danach liess Israel den Gaza mit LKW beliefern. Allein bis März 2008, in 9 Monaten mit über 19’000 LKW, im gleichen Zeitraum wurden 13’444 Patienten aus dem Gaza in Israel behandelt, Nach dem Gazakrieg 2014 kamen bis 2015 142’280 t Zement in den Gaza für den Wiederaufbau. Warum kam kaum etwas bei den Einwohnern an ? Wer kontrollierte deren Verwendung ? Die israelische Botschaft liefert Ihnen sicher gerne die genauen Zahlen und weitere Infos (aber ich vermute das Sie das gar nicht wissen wollen)

Sie schreiben von Völkerrechtswidrigen Angriffen. 

Nehmen wir an, Sie sind Mitglied der Schweizer Regierung. Sie haben Verantwortung für das Volk in der Schweiz. Für Schweizer, Deutsche und andere Ausländer in der Schweiz. Über viele Jahre hinweg wird die Schweiz aus dem Schwarzwald mit tausenden von Granaten und Raketen beschossen. Seit Jahren versuchen Terroristen in die Schweiz einzudringen, um Schweizer zu töten oder zu entführen. Würden Sie trotzdem Lebensmittel, Medizinische Hilfe, Wasser, Strom, Treibstoff und vieles mehr in den Schwarzwald liefern ? Würden Sie Steuereinnahmen der Deutschen, welche in der Schweiz arbeiten auch an die Regierung im Schwarzwald liefern? Auch wenn Sie wissen, dass dieses Geld für den Terror gegen die Schweiz gebraucht wird ? Würden Sie sich auch von den internationalen Staaten, div. NGO’s und den Medien blöd anmachen lassen ? Die von Ihnen verlangen sich ruhig zu verhalten und finden Sie sollen nach vielen Toten und Traumatisierten nicht überreagieren ? Würden Sie auch Jahrelang verhandeln und vergeblich auf internationale Unterstützung hoffen ? Ich bin überzeugt der Artikel wurde bewusst so einseitig geschrieben. Falsche Anschuldigungen geben vorwiegend Israel die Schuld an Allem.  Es wurde bewusst Wichtiges weggelassen oder so formuliert das der uninformierte Leser es falsch versteht  (nur ein Beispiel letzter Abschnitt, „umgehende Oeffnung des Rafah Uebergangs ist notwendig“. Nur ganz wenige werden realisieren das dies Aegypten betrifft und nicht Israel).

Für mich ist das Antisemitismus heuchlerisch verpackt.

Wieder einmal eine Bestätigung das ich besser die Weltwoche lese als den Tagi. Dort sind die Artikel besser recherchiert und ausgewogener. Vielleicht auch weil keine Moslem und BDS Unterstützer Autoren sind.“

Eine Frage der Definition

Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor) Im Mai 2016 nahm die Internationale Holocaust-Gedenkallianz (IHRA[1]) eine Arbeitsdefinition für Antisemitismus an. Dazu war die Zustimmung all ihrer 31 Mitgliedstaaten nötig, zu denen die Vereinigten Staaten, Kanada und 24 Mitgliedstaaten der Europäischen Union gehören. Der angenommene, rechtlich nicht bindende Text listet neben der Definition des Antisemitismus auch eine Reihe […]

über Antisemitismus-Definition hilft bei der Entlarvung von Antisemiten enorm — abseits vom mainstream – heplev

News

Und heilt die Kranken, die dort sind und sagt ihnen: Das Reich Gottes ist nahe zu euch gekommen. – Lukas 10,9
 
 

Mahmoud Abbas‘ „Kultur des Friedens“

Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) Mahmoud Abbas könnte schon bald für seinen Humor berühmt werden. Wie viele Palästinenser scheint Abbas zu glauben, dass die Menschen im Westen seine Lügen einfach so schlucken, ohne nachzufragen. So liess er zum Ende seines Treffens mit US-Präsident Donald Trump am 3. Mai folgende faustdicke Lüge vom Stapel: „Wir ziehen unsere Jugend, unsere Kinder, unsere Enkelkinder in einer Kultur des Friedens gross.“
weiter
 

Europa: Mehr Migranten kommen

Die Europäische Union hat ihre Mitgliedsstaaten dazu aufgerufen, die Grenzkontrollen, die im September 2015 auf dem Höhepunkt der Migrationskrise eingeführt worden waren, innerhalb der nächsten sechs Monate aufzuheben.
weiter
Der Überlebenskampf im Gaza-Gefängnis
Der Gazastreifen ist ein Gefängnis mit zwei Toren. Ein Freilichtgefängnis, umzäunt von einer undurchdringbaren Sperranlage. Der lebenswichtige Zugang zum Gazastreifen wird seit zehn Jahren von Israel mithilfe von Ägypten blockiert. Seither prägen Stromausfälle, Mangel an sauberem Trinkwasser und eine unzureichende medizinische Versorgung den Alltag in dem Palästinensergebiet. Arbeitslosigkeit und grosse Armut bestimmen das Leben der rund 1,9 Millionen Menschen, die im Gazastreifen leben. Von Israel als Sicherheitsmassnahme betitelt, entspricht die Blockade Gazas in Realität einer völkerrechtswidrigen Kollektivstrafe der gesamten Bevölkerung.
weiter
Anmerkung: Hetze pur
 

Stoff für’s Hirn

weiter
 
FIFA – Ausschlussantrag gegen Israel. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben?
Der Weltfussballverband hat die Entscheidung über einen Antrag der Palästinenser, Israel auszuschliessen, erneut vertagt. Dabei gäbe es für die FIFA allen Grund, dieses Ansinnen abzulehnen – und sich stattdessen einmal genauer mit dem palästinensischen Verband und seinem Vorsitzenden zu beschäftigen. Das aber wird wohl nicht geschehen.
weiter
 
Die neuen Ängste der Hamburger Juden
Beleidigungen und Übergriffe – für Menschen jüdischen Glaubens ist das offene Ausleben ihrer Religion im liberalen Hamburg nicht selbstverständlich. In einigen Stadtteilen ist Vorsicht geboten.
weiter
 
Ministerium stoppt Bundeswehr-Liederbuch
„Panzerlied“ und „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ – das sollen Bundeswehr-Soldaten nicht mehr singen. Auf Wunsch des Verteidigungsministeriums wird ein neues Liederbuch entwickelt.
weiter

Unfassbar

Unterstes Niveau!München 1972: Deutschland vertuschte Sadismus der TäterAm 5. September 1972 überfallen auf Anordnung von Yasser Arafat acht Fatah-Terroristen, der von ihm geleiteten PLO-Gruppierung, in München die israelische Olympiamannschaft, deren Mitglieder als Geiseln genommen werden sollen zur Erpressung der Freilassung von 234 in Israel einsitzenden palästinensischen Gefangenen und zwei deutschen, in Deutschland einsitzenden Terroristen .…

über Deutschland finanziert, Bundespräsident ehrt Terroristen — Blog von Gudrun Eussner

Ursprünglich veröffentlicht auf Jürgen Fritz Blog: Von Jürgen Fritz Heute steht die enorm wichtige NRW-Wahl an. Wem soll man seine Stimme geben? Viele sind noch unschlüssig. Doch nun ereignete sich Unglaubliches. Allah selbst hat eine Wahlempfehlung gegeben, die jegliches eigene Nachdenken obsolet werden lässt. „Mein Vater ist ein frommer Muslim, spricht kaum…

über Allah spricht Wahlempfehlung für NRW-Wahl aus — nachtgespraechblog

Wer ist Nazi?

Wer die Geschichte kennt weiß das Nazis-Sozialisten waren, heute sollen Nazis meist konservative Wähler sein. Allein das ist schon ein Widerspruch in sich. Die heutigen so gerufenen Nazis, setzen sich dafür ein, das die konservativen Werte eine Wiedereinführung erleben dürfen. Was über 40 Jahre den Wohlstand Deutschlands brauchte. Also Leitlinien die aus dem Parteiprogramm der […]

über Nazis- Rufe die immer lauer werden, nur wer sind Nazis — nachtgespraechblog