Abend – News

Behüte deine Zunge vor Bösem und deine Lippen, daß sie nicht Trug reden – Psalm 34, 14

 
Terroranschlag in Tel Aviv – vier Verletzte
weiter
Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer steigt um 52,7 Prozent
Die neueste Kriminalstatistik von Thomas de Maizière liegt vor. Und sie birgt politischen Sprengstoff. Die Zahl tatverdächtiger Zuwanderer ist 2016 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 50 Prozent gestiegen.
weiter

Aya Hijazi: „Habe ich viel verpasst?“

Nach fast drei Jahren in einem ägyptischen Gefängnis landete die Auslandshelferin Aya Hijazi diese Woche in Washington und frage: „Habe ich viel verpasst?“
weiter
https://heplev.wordpress.com/2017/04/23/aya-hijazi-habe-ich-viel-verpasst/
Papst vergleicht Flüchtlingslager mit KZ
Ungewöhnlich emotional hat Papst Franziskus die Flüchtlingspolitik der EU kritisiert. Überfüllte Lager auf griechischen Inseln glichen Konzentrationslagern, sagte er.
Kommentar auf FB:

„Der linkspopulistische Unfug, den Bergoglio von sich gibt, ist doch nicht mehr zu ertragen. Was für ein unerträglicher Schwätzer.
Nein, Flüchtlingslager sind nicht mit Ausschwitz zu vergleichen. Aus folgenden Gründen:

1. Niemand wird gegen seinen Willen festgehalten.
2. Niemand wird vergast.
3. Medizinische Experimente inklusive das Herbeiführen von tödlichen Krankheiten zu Studienzwecken oder Operationen Gesunder ohne Narkose zu Studienzwecken, Autopsien gesunder Lebender ohne Betäubung zu Studienzwecken werden nicht durchgeführt.
4. Niemand wird zu Tode gehungert.
5. Niemand wird totgeschlagen.
6. Niemand wird aufgeknüpft.
7. Niemand wird gefoltert.
8. Etwaige Todesfälle sind auf ethnische Spannungen, Rassismus, Homophobie, Frauenhass und Christenhass der muslimischen Migranten zurückzuführen. Nicht auf KZ Wärter aus Europa.“

Anmerkung: Der Stellvertreter Gottes auf Erden? Wohl eher der Stellvertreter des Feindes. Zig – Tausend ermordete Christen in aller Welt interessieren diesen Typen nicht, aber Baal huldigt er. 

Köln: Gegen die AfD mit Antisemitismus und Islam-Appeasement
weiter
https://philosophia-perennis.com/2017/04/23/antisemitismus-koeln/
Video
Prager Uni – Born to Hate Jews – ein Bekenntnis der Umkehr

Elder of Ziyon, 6. April 2017 Das arabische Online-Magazin „Highlights“ hat einen Artikel „Das Wesen der Juden, wie die Nazis sie sahen“. Mit welchem Foto der Artikel bebildert ist, sehen Sie oben. Es handelt sich um eine arabische Übersetzung eines 1929 von Joseph Goebbels geschriebenen Aufsatzes mit dem einfachen Titel „Der Jude“. Darin heißt es: […]

über Arabisches Online-Magazin zitiert buchstäblich Goebbels, um das „Wesen der Juden“ zu beschreiben — abseits vom mainstream – heplev

Nützliche Idioten der SAntifa

(Vera Lengsfeld) Von Vera Lengsfeld. Bitte heute noch einsetzen! „Willkommen in der Hölle von Köln“, heißt es an diesem Wochenende, wenn es nach der Antifa geht, die sichals SAnitfa aufführt. Das bekommen nicht nur AfD-Politiker, sondern auch solche der SPD, CDU und sogar Linke zu spüren. Die SAntifa bestimmt mittlerweile den Ton in unserer Gesellschaft.…

über Gute, deutsche, nützliche Idioten der SAntifa — Achgut.com

Vergesst Facebook

(Karim Dabbouz) Von Karim Dabbouz. Wir scheinen uns an Diskurse in Silos gewöhnt zu haben. So weit, dass viele die Dienstleistung eines privaten Unternehmens für den Hort der Meinungsfreiheit erachten. Das ist sie aber nicht – und war es auch nie. Im Gegenteil: Soziale Medien gewöhnen uns an den Komfort der Meinungsblase. Was tun? Holt…

über Vergesst Facebook! — Achgut.com

News 170417

 

 

Liebe Welt,

du hast nie Israel und die Juden verteidigt, wenn sie verfolgt und ermordet wurden. Diejenigen, die Israel und die Juden verteidigt haben, hast du genauso verfolgt und ermordet.

Stehe Israel und denen die auch den Mut haben nicht im Weg, wenn sie sich selbst, im Glauben an G’tt stehend, verteidigen

Ich will segnen, die dich segnen und verfluchen, die dich verfluchen und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden – 1. Mose 12,3

Ein umfassender Blick auf Überlebende

Mit dem anstehenden Yom HaSchoah wird regelmäßig eine fundamentale Frage gestellt: Wie relevant wird der Holocaust in einer Gesellschaft sein, in der einmal fast alle verbliebenen Zeugen – heute hauptsächlich solche, die als Kinder überlebten – verstorben sind? Elie Wiesel sagte, dadurch, dass die zweite Generation den Aussagen der Zeugen zuhört, wird sie zu Zeugen werden.[1] Das wirft eine weitere Frage auf: Sind einige Erinnerungen eines als Kind Überlebenden tatsächlich Erfahrungen, die sie durchlebten oder Dinge die sie hörten?
weiter
 
Mehr als tausend Palästinenser treten in den Hungerstreik
Wie der Beauftragte der palästinensischen Autonomiebehörde für Gefangene, Issa Karake, der Nachrichtenagentur AFP sagte, verweigern rund 1300 Häftlinge die Nahrungsaufnahme. Er kündigte an, dass diese Zahl noch weiter steigen könnte. Nach Angaben der Organisation Palestinian Prisoners Club schlossen sich sogar 1500 Häftlinge dem Hungerstreik an, um damit gegen ihre Haftbedingungen zu protestieren.
weiter
 
Ohne Courage gegenüber Antisemitismus

Das Problem fängt im Grunde genommen schon bei der Begrifflichkeit an. »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« heißt ein staatlich gefördertes Projekt, dem in Deutschland über 2.300 Schulen angehören, die sich »gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden

weiter
 

Matthias Mattusek, Benedikt XVI und der Islam

Es geht mir um folgenden Passus: „Nach seiner Regensburger Rede im September 2006, in der er die Intoleranz des Islam kritisierte, brannte die Westbank, zwei Nonnen wurden ermordet, die islamische Welt nahm wieder einmal übel. Allerdings auch das: es fanden sich 143 islamische Schriftgelehrte zusammen, die ihm für seine Initiative dankten. Mittlerweile verstecken unsere kirchlichen Würdenträger lieber ihr Kreuz, um den Islam nicht zu kränken. Dieser Papst war von Beginn des Pontifikats (…) von einer eigenen Theologie der gläubigen Unerschrockenheit beseelt.“ Es gehört zum Mythos der Ratzinger-Gegner der Linken und der Ratzinger-Fans auf der Rechten, dass er ein Kritiker des Islam gewesen sei, und dass die berüchtigte Regensburger Rede „die Intoleranz des Islam kritisiert“ habe. Im Gegenteil. Ratzinger kritisierte die Intoleranz des Westens gegenüber der Religion einschließlich des Islam. „In der westlichen Welt herrscht weithin die Meinung, allein die positivistische Vernunft und die ihr zugehörigen Formen der Philosophie seien universal“, sagte er in Regensburg. „Aber von den tief religiösen Kulturen der Welt“ – und damit meinte er gerade den Islam – „wird gerade dieser Ausschluss des Göttlichen aus der Universalität der Vernunft als Verstoß gegen ihre innersten Überzeugungen angesehen.“ Dafür dankten ihm die „143 islamischen Schriftgelehrten“, die Matussek zitiert.
weiter
 
Abdel-Samad

Integration der muslimischen Türken in Deutschland ist gescheitert

Berlin/Istanbul (idea) – Das Ja zur umstrittenen Verfassungsreform in der Türkei ist auch ein Zeichen, dass die Integration der in Deutschland lebenden muslimischen Türken gescheitert ist. Davon ist der Publizist und Islamkritiker Abdel-Samad (Berlin) überzeugt. Laut dem vorläufigen Ergebnis stimmten 51,3 Prozent für das Präsidialsystem, das dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan deutlich mehr Macht verleihen wird. Im Gegensatz zur Türkei seien die in Deutschland lebenden Türken nicht gespalten, schreibt Abdel-Samad auf seiner Facebook-Seite. Nur 36 Prozent der Deutschtürken hätten gegen das Gesetz gestimmt. Wenn man bedenke, dass neben einigen assyrischen Christen rund 25 Prozent der hier lebenden Türken kurdische Aleviten seien, die das Gesetz aus existenziellen Gründen ablehnten, dann liege die Zustimmungsquote für die „Einführung der Diktatur“ schon bei über 90 Prozent: „Propaganda“ für das Ja zur Erdogan „in Deutschland haben nicht etwa die benachteiligten oder arbeitslosen Türken gemacht, sondern jene Krawatten-Islamisten, die gute Berufe haben und perfekt Deutsch sprechen. Es waren jene grinsenden Kopftuch-Muslimas, die uns verkaufen wollen, dass das Kopftuch ein Zeichen ihrer Emanzipation sei.“ Diese „trojanischen Pferde des Islamismus“ seien Feinde der Demokratie und der Emanzipation und sollten in Deutschland als solche behandelt werden. Ihre Geisteshaltung dürfe im Namen der Toleranz nicht etabliert oder sogar staatlich gefördert werden: „Politiker, die dies dennoch weiterhin tun werden, gehören abgewählt.“ Der deutsch-ägyptische Politologe Abdel-Samad zählt nach Angaben seines Verlags „Droemer Knaur“ (München) zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum.
weiter
Ich bin wieder da – und danke Euch für die erfolgreichen Proteste!
weiter
 
Schweden ist Europas Menetekel
Wir wollen das totale Multikulti, koste es, was es wollen
 
Artikel und was andere dazu meinen in den sozialen Medien:
 

Claudia Fatima Roth meint:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article163762926/Muessen-uns-extrem-um-Erdogan-Anhaenger-bemuehen.html

„Die Busenfreundin der Mullahs in Teheran hat schon oft bewiesen, dass sie nicht unbedingt zurechnungsfähig ist, aber nach der Wahl so zu argumentieren zeugt eher davon, dass sie ihren Verstand vollkommen verloren haben muss. Denen Wahlrecht in Deutschland geben zu wollen, die gerade eindeutig gezeigt haben, was sie von Demokratie halten, ist beinahe schon kriminell! Es sei denn, sie gehört zu denen, die sie auch bei uns abschaffen wollen.“

„Mama Merkel reißt schon wieder Witze: „Die Bundesregierung erwartet, dass die türkische Regierung nun nach einem harten Referendums-Wahlkampf einen respektvollen Dialog mit allen politischen und gesellschaftlichen Kräften des Landes sucht.“

https://www.welt.de/politik/ausland/article163755386/Merkel-spricht-von-tiefer-Spaltung-der-tuerkischen-Gesellschaft.html

 

„Die einzige Religionskritik, die sie „nicht“ akzeptieren ist die Islamkritik!

Da hört ihre Toleranz auf.“

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Jusos-Junge-Liberale-und-die-Gruene-Jugend-tanzen-gegen-das-Tanzverbot-vor-Ostern

Göring-Eckardt hat sich von ihrem Mann getrennt – und spricht über ihre neue Liebe

„Ja, Patchwork-Familien sind etwas Großartiges, Studienabschlüsse nur etwas für Spießer, Ehebruch ist hochchristlich, die Nazis haben die Frauenkirche zerstört und die Erde ist eine Scheibe. Wie lange sollen wir soviel öffentlich dargebotene Idiotie noch ertragen? Jeder mit jeden und alles durcheinander“!

 

Was ist Religion? 

Eine Definition: „Religion (von lateinisch religio ‚gewissenhafte Berücksichtigung‘, ‚Sorgfalt‘, zu lateinisch relegere ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften.“) ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte

Es gibt keine eindeutige Definition von Religion, sondern nur verschiedene Versuche der Definition.

Funktionalistische Religionsbegriffe versuchen Religion anhand ihrer gemeinschaftsstiftenden gesellschaftlichen Rolle zu bestimmen“

Ich jedenfalls gehöre keiner Religion an, denn ich glaube an Jesus Christus mit dem ich eine persönliche Beziehung habe. Religion und Glaube sind zwei paar Schuhe. Also bin ich ein Jesus-Gläubiger und nicht Anhänger einer bestimmten Religion 

 

News

Ich wünsche allen jüdischen und nicht-jüdischen Leserinnen und Lesern CHAG PESSACH SAMEACH! Frohe Festtage!

EIN PESSACHGAST

 

Kommt her zu mir ihr Mühseligen und Beladenen. Kommt ich will euch führen. Ich werde euch nie verlassen. Steht mit mir gegen alle Ungerechtigkeiten auf. Steht mit mir gegen das was falsch ist mit dem was richtig ist. Gebt euer Leben in meine Hand, Ich werde es in mein Leben eintauschen. Verweigert euch nicht, mir zu vertrauen. Kommt, und ich werde euer grosser Eintauscher sein. Glaubt mir! Vertraut mir und folgt mir durch diese Finsternis, zurück in mein Licht. Ich bin dein und du bist mein. Lasst uns EINS sein in MIR. Ich werde mit euch gehen und euch bei meiner Hand halten und mein Licht wird euch erleuchten in all der Finsternis. Habt keine Angst! Seid nicht so scheu. Fragt mich nicht nach dem „Warum“. Seid mutig und stark. Seid freundlich, seid nett, seid euch stes gegenwärtig der Nöte anderer und zeigt ihnen wie ihr dem entkommt. Seid nicht so ängstlich, seid froh und freut euch. Ihr seid die Meinen und ich gehöre euch. Ihr lebt ein Leben meiner Gnade. Lebt und füllt alle leeren Plätze aus mit meiner Harmonie. Meine Harmonie gebe ich euch. Meine Harmonie die gehört euch, meine Liebe gehört euch. Meine Kraft gehört euch. Meine Freundlichkeit gehört euch. Meine Schönheit gehört euch. Kommt und folgt mir an den Gräbern vorbei. Der Tod der Toten ist vorbei. Sie werden aus ihren Gräbern heraus kommen. Die Lebenden werden nun marschieren, sie werden marschieren und werden niemals sterben, denn ich bin mit dir, und Dir, und Dir. Du wirst niemals alleine sein, denn ich umhege euch mit meiner Gegenwart.

Neues von Uli

Sahm –Langzeitstudie nach der Humana–Katastrophe zeigt die Wichtigkeit von Vitamin B1 in der Babynahrung

Wissenschaftler der Universität Tel Aviv haben über neun Jahre lang die Auswirkungen einer tödlichen Tragödie von 2003 erforscht. Drei Säuglinge starben und 20 überlebten mit schweren Behinderungen. Ausgelöst wurde sie durch „Remedia Super Soya 1“, einem vegetarischen Milchersatz der deutschen Firma Humana, der eigens für den koscheren Markt in Israel hergestellt worden war. Die Firma Humana entfernte damals auf eigene Initiative den künstlichen Vitamin-Zusatz B1. Anders als auf der Verpackung angegeben, fehlte das lebenswichtige Vitamin B1 in der Soja-Milch. Wie der Anwalt Israel Leschem der israelischen Firma Remedia, die das Produkt vertrieben hatte, einem bestürzt reagierenden Arbeits- und Sozialausschuss der Knesset mitteilte, sei Humana der Meinung gewesen, dass die natürlichen Spurenelemente des Vitamins in den Sojabohnen ausreichend seien.

Nach der Remedia-Katastrophe wurden Säuglinge mit kardialen und neurologischen Symptomen im Zusammenhang mit dem Vitaminmangel ins Krankenhaus eingeliefert. Zunächst kam es bei den kranken Kindern zu ständigem Erbrechen, später zu Krämpfen. Sie hatten Probleme beim Sehen und allgemeine Muskelausfälle. Erst eine Diskussion der Kindergroßmütter im Wartezimmer führte zum Schluss, dass alle die gleiche Nahrung erhalten hatten. Dank dieser Erkenntnis erhielten die Kleinkinder sofort Vitamin B1. Einige erholten sich schnell. Insgesamt hatten etwa 5000 Kinder die Ersatznahrung erhalten. Viele Kinderärzte hatten zum Glück selbstständig Vitamin B1 gespritzt.

Die Forschungsarbeit von Prof. Aviva Fattal-Valevski, Direktor der Pädiatrischen Neurologie-Abteilung im Tel Aviv Sourasky Medical Center, verglich die Leistung der geschädigten Kinder mit 30 gleichaltrigen gesunden Kindern. Beide Gruppen zeigten signifikante Unterschiede in der Entwicklung ihrer Fein- und Grobmotorik, sowie in der Gleichgewichtskontrolle. „Die Fähigkeit des Körpers zur Lagerung von Vitamin B1 ist begrenzt“, sagte Fattal-Valevski. „Im Gegensatz zu Vitamin B12 wird Vitamin B1 nur drei Wochen lang im Körper gespeichert. Es muss häufig aufgefüllt werden. Jeder sollte wissen, wie wichtig dieses Vitamin für die Entwicklung von Kindern ist.“ Sogar gesunde Babys könnten durch B1-Mangel gefährdet sein. Wenn Ihr Kind unter einem Virus leidet, muss man mit zusätzlichen Vitaminen intervenieren. Aber es ist ein Teufelskreis, denn eines der ersten Symptome des B1- Mangels im System ist Appetitlosigkeit. „Unsere Studie unterstreicht die Bedeutung der richtigen Säuglingsernährung und der regulatorischen Kontrolle von Muttermilch-Ersatzstoffen“, sagte Prof. Fattal-Valevski. Im Februar 2013 ist der Chef-Lebensmitteltechnologe von Remedia, der israelischen Partnerfirma von Humana, zu 30 Monaten Gefängnis wegen fahrlässiger Tötung verurteilt worden. Ihm wurde zur Last gelegt, das deutsche Produkt nach der Einfuhr nicht hinreichend geprüft zu haben. Gemäß einem Bericht der Westfälischen Nachrichten wurde dem Leiter der Produktentwicklung und dessen Stellvertreter sowie dem Qualitätsmanagement-Beauftragen und Leiters des Analyselabors gekündigt.

Die FAZ schrieb 2003 auf dem Höhepunkt des Skandals: In Israel sind auch der Auslandsgeheimdienst Mossad und der innerisraelische Schin Beth eingeschaltet worden. Im Gesundheitsministerium hatte es dazu geheißen: „Der Umstand, daß es sich um eine koschere Produktion handelt, die allein für Israel hergestellt wird, erregt natürlich den Verdacht, daß da jemand absichtlich versucht hat, den Milchersatz für jüdische Säuglinge zu schädigen.“

(C) Ulrich W. Sahm

 

http://www.timesofisrael.com/study-of-israeli-baby-formula-tragedy-highlights-vital-vitamin-b1-role/?utm_source=Start-Up+Daily&utm_campaign=21147e5ce5-EMAIL_CAMPAIGN_2017_04_03&utm_medium=email&utm_term=0_fb879fad58-21147e5ce5-54663997

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/nahrungsmittel-humana-milchunion-raeumt-mitverantwortung-ein-1128805.html

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Everswinkel/2013/03/Zehn-Jahre-nach-dem-Sojamilch-Skandal-Nachlaessig-gehandelt

Pessach in Israel: Wenn alle koscher futtern

In diesem Jahr liegt das achttägige jüdische „Fest der ungesäuerten Brote“, „Pessach“, in den christlichen Osterfeiertagen, beginnend mit dem Seder-Abend am Montag nach Palmsonntag. Ganz Israel stellt sich in dieser Zeit auf die religiösen Gesetze um. In den Supermärkten in jüdischen Vierteln sind die Regale mit „Gesäuertem“, darunter Mehl, Nudeln, Bier, mit Zeitungspapier oder undurchsichtigen Plastikplanen verdeckt.
weiter

Sachen gibt es, die gibt es gar nicht

Unsere Linken, treu dumme Anhänger dieser Ideologie die irgendwann zur deutschen Elite gehören sollen und zur Zeit noch „studieren“, sind auf dem besten Weg Fanatiker dieser Ideologie zu werden.
weiter
 

Selbstgeißelung im Gedenken an getöteten Imam

BONN. Sonntagnachmittag, Wenzelgasse: Hunderte Männer mit nackten Oberkörper stehen in einer großen Gruppe vor den Geschäften. Sie haben ihre Augen geschlossen, singen laut im Chor und schlagen sich zum Takt der Musik mit der flachen Hand heftig auf die Brust.
weiter
 
3.000 Syrer in Israel behandelt

Der jüdische Staat hat in den vergangenen vier Jahren 3.000 syrische Patienten behandelt. Diese Unterstützung verändere den Blick auf den anderen, schildern Syrer und Israelis. Nun wurde ein Video veröffentlicht, das die Armee bei einer Hilfsaktion zeigt.

weiter
Drei Monate Ausnahmezustand
Nach den Anschlägen auf Kopten in Ägypten hat Präsident al-Sisi einen dreimonatigen Ausnahmezustand verhängt. So solle die Sicherheit im Land gewährt werden. Israel schloss vorsichtshalber die Grenze zum Sinai.
weiter
Antisemitismus und die Freiheit der Wissenschaft
Das Max-Planck-Institut (MPI) für ethnologische Forschung in Halle an der Saale hat zwei Veranstaltungen mit dem amerikanischen Politologen Norman Finkelstein ausgerichtet – und dessen antisemitischen Tiraden so ein Forum geboten. Als es deshalb Kritik gab, machte das Krisenmanagement des MPI alles nur noch schlimmer. Schliesslich befasste sich sogar der Deutsche Bundestag damit.
weiter
 
Kein Nazi weit und breit. Aber Mahnwache gegen rechts muss sein
Zu den wichtigsten deutschen Tugenden gehört die Entschlossenheit, eine Sache, die man angefangen hat, unter allen Umständen zu Ende zu bringen. Mal ist es ein sinnloser Krieg, mal ein Völkermord, es kann aber auch eine Mahnwache sein, deren Grund abhanden gekommen ist. Da muss man durch!
weiter
Wenn die Scharia das Leben bestimmt
Das Ausmass an materiellem, juristischem und medialem Entgegenkommen, mit dem Migranten im aktuellen Europa empfangen werden, ist historisch einzigartig. Seit Jahrzehnten werden Milliarden für Integrationsprogramme, Sprachkurse, Fördermassnahmen ausgegeben, „doch die Ergebnisse waren dürftig“, wie Walter Laqueur in „Die letzten Tage von Europa“ schon vor zehn Jahren lakonisch bilanzierte. Die Integration vor allem der muslimischen Einwanderer, egal ob aus Nordafrika, Nahost oder Südostasien, ist zunehmend am Scheitern.
weiter
 
Marine Le Pen sorgt mit Aussage für Empörung
Im Juli 1942 trieben französische Polizisten 13.000 Juden zusammen. Die meisten von ihnen starben später in Vernichtungslagern. Marine Le Pen leugnet eine Beteiligung des Landes an diesen Taten – und erntet Kritik.
weiter
 

Die Konferenz der Hamas-Fassadenorganisation in Rotterdam

Die jährliche „Konferenz der Palästinenser in Europa“ soll am 15. April in Rotterdam stattfinden. Ihr Hauptorganisator ist das Palestinian Return Centre (PRC). Diese Organisation ist von Geheimdiensten als Fassadengruppe der Hamas beschrieben worden. Der erfahrene niederländische Journalist Carel Brendel hat detaillierte Informationen über das PRC veröffentlicht, die von deutschen Verfassungsschutz-Diensten gesammelt wurden
weiter
 
Das sich niemand hinter uns stellte,tat am meisten weh
Ein jüdischer Junge wird massiv gemobbt und muss die Schule verlassen. Kein Einzelfall. Antisemitismus ist in Deutschland ein Problem. Vier Juden berichten über Ressentiments und Beleidigungen im Alltag.
weiter

Abend – News

Der HERR ist meine Stärke und mein Lobgesang und ist mein Heil. Das ist mein G’tt ich will ihn preisen, er ist meines Vaters G’tt ich will ihn erheben – 2. Mose 15, 2

Die 5 wichtigsten Dinge, die man über Pessach wissen sollte
Unsere größten Beiträge für die Welt in fünf Worten zusammengefasst: Erinnerung, Optimismus, Glaube, Familie und Verantwortung
Um die Geschichte von Pessach in ihrer Tiefe zu verstehen, müssen wir erkennen, dass die schwierigste Aufgabe, die Mose zu erfüllen hatte, nicht darin bestand, die Juden aus Ägypten zu führen, sondern Ägypten aus den Juden herauszubekommen. Sie waren so an ihren Status als Sklaven gewöhnt, dass sie alle Hoffnung verloren hatten, jemals ihr Los verbessern zu können. Ohne Hoffnung wären sie verloren gegangen. Ein Pessimist, so heißt es, ist jemand, der keine unsichtbaren Mittel zur Unterstützung hat. Der jüdische Optimismus ist verwurzelt in einer gegensätzlichen Vorstellung, einem festen Glauben, dass wir mit Unterstützung von oben durch einen fürsorglichen G’tt gesegnet sind. Und dieser Glaube an einen persönlichen G’tt gibt uns Glauben an uns selbst, an unsere Zukunft und an unsere Fähigkeit, die Welt verändern zu helfen. Gott baute seine Nation nicht, indem er eine kollektive Versammlung von Hundert-tausenden auf einem öffentlichen Platz befahl, sondern indem er Juden bat, ihre Häuser in Orte des familiären G’ttesdienstes zu verwandeln bei einem Seder, der in erster Linie Linie der Beantwortung der Fragen der Kinder gewidmet ist. Die Tragödie unserer Begegnung mit Ungerechtigkeit war in einem nicht unerheblichen Maß dazu bestimmt, uns darauf vorzubereiten, in allen künftigen Generationen als Sprecher derjenigen zu dienen, mit deren Schmerz wir uns persönlich identifizieren können.
weiter
 
Der Islam, nicht das Christentum, durchtränkt Europa
Laut US-Präsident Trump’s strategischem Berater Steve Bannon ist der „jüdisch-christliche Westen am zusammenbrechen, er implodiert, und er wird noch zu unserer Zeit implodieren. Und der Rückschlag wird enorm sein“.
weiter
Unsere Kinder werden uns einst fragen: Warum habt Ihr das nicht verhindert?
Wer früher im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, weiß, wie oft furchtbare politische Entwicklungen nur deshalb nicht verhindert wurden, weil es keinen entschlossenen Widerstand der Anständigen und keine Führungspersönlichkeiten gab, die sich trauten, aufzustehen und laut zu widersprechen. Es gibt dafür viele Beispiele, wenn Sie etwa an das Versagen der Bürgertums in der Weimarer Republik denken, das aufgerieben wurde zwischen Kommunisten und Nationalsozialisten, die nur Spott und Verachtung für die Demokraten, heute würden wir sagen die Mitte, hatten. Oder nehmen Sie als Beispiel auch die Appeasement-Politik der Westmächte gegenüber Hitler. Als längst abzusehen war, dass das nationalsozialistische Deutschland Gebietsansprüche erheben und durchsetzen würde, gab es laufend Verhandlungen, unglaubwürdige Ultimaten und Palaver, Palaver, Palaver. Was werden die braunen Machthaber damals gelacht haben über die Daladiers und Chamberlains, die allen Ernstes glaubten, sie könnten an Hitlers Einsicht und Friedenswillen appellieren. 55 Millionen Tote rund um den Erdball hat diese fatale Fehleinschätzung gekostet. Mit einem konsequenten Vorgehen der anderen europäischen Mächte, wäre der Irrsinn zu stoppen gewesen.
weiter
Muslimische Mütter erziehen ihre Söhne zu Versagern

Zana Ramadani schreibt in ihrem Bestseller «Die verschleierte Gefahr» an gegen Machos, die sie verhätschelnden Erzieherinnen und einen Westen im Integrationswahn.

Sie legen sich in Ihrem Buch mit allen an: mit der Politik, vor allem der linken, mit den Feministinnen, dem Feuilleton, dem konservativen Islam, den muslimischen Machos und deren Müttern. Brauchen Sie Polizeischutz? 
Der ist schwerer zu bekommen, als man denkt. Ich habe unzählige Anzeigen eingereicht, aber weil die Drohungen, vor allem auf Social Media, fast immer anonym sind, kann die Polizei nicht viel machen. Ich habe deshalb letztes Jahr einen Waffenschein beantragt.
weiter
 

Offener Brief von Gerd Buurmann an die Eltern der Friedenauer Gemeinschaftsschule in Berlin

Liebe Anja Kathrin Schultz,
Liebe Julia Kuhne,
Liebe Marika Saridou,
Liebe Lena Nitsche,
Liebe Anni Lindner,
Liebe Jennifer Krawehl,
Liebe Karin Letz,
Lieber Matthias Lindner
Lieber Marco Krawehl,
Lieber Ben Letz,
an der Schule, wo Eure Kinder unterrichtet werden, wurde über Monate ein 14-jähriger Schüler gemobbt, weil er Jude ist! Der Junge wurde geschubst, getreten und mit der Faust in den Rücken geschlagen. Mitte März 2017 wurde er sogar außerhalb der Schule an einer Bushaltestelle von zwei Schülern gewürgt und mit einer Spielzeugpistole bedroht, während andere Schüler zugeschaut und gelacht haben. All dies ist an der Schule Eurer Kinder passiert, siebzig Jahre nach dem Holocaust. Die Mutter des Jungen wusste sich letztendlich nicht zu helfen und nahm ihren Sohn von der Schule. In einem Leserbrief vom 4. April 2017 an den Tagesspiegel nehmt Ihr wie folgt Stellung:
weiter
 

Stoff für’s Hirn

Jordanisches Fensehen: Dort diskutiert man nicht mehr, ob und wie der Islam in Europa die Macht übernimmt, sondern man geht davon aus, dass das ohnehin geschieht. Die Frage lautet, wie es nach der Übernahme aussehen wird.
weiter
 

Blutsverwandte

In Deutschland, das doch so stolz ist auf seine Vergangenheitsbewältigung, will man wenig wissen über Syrien. Daß dort etwas geschieht, das auch »uns« betrifft, wird zwar niemand leugnen, doch für die traurige Lage dort gelten andere Akteure als verantwortlich, vorzugsweise Amerika, was wohl am Einfluß liegt, den Gestalten wie Peter Scholl-Latour oder Michael Lüders hatten oder haben.
weiter
 

Aus meiner ehemaligen Seite „Nahost-Infos“ – heplev

Ich hatte vor vielen Jahren mal eine Website namens „Nahost-Infos – an der Seite Israels“ für Hintergrund-Informationen zum Nahost-Konflikt. Als Compuserve seine Dienste einstellte, durfte ich damit auf „Nicht-mit-uns“ umziehen. Diese Seite wurde 2016 leider auch abgeschaltet. Ich versuche im Laufe der Zeit die besten/wichtigsten Texte der „Nahost-Infos“ hier mit einzuarbeiten. Sie sind auf dieser Seite aufgelistet und verlinkt.
 
 

Israel in Ägypten steht für die Menschen in der Welt, die sich unter der Macht Satans befinden, bevor sie sich unter den Schutz des Blutes Christi begeben und durch die Macht Gottes erlöst werden.