Im fünfzehnten Jahr der Kanzlerschaft der Angela Merkel und dem dritten der Bundespräsidentschaft des Frank-Walter Steinmeier sind die meisten Deutschen des Hörens oder Lesens großer politischer Reden wohl durch und durch entwöhnt. „Überraschen wir uns damit, was wir können“, lautete eine der absurd-gefühligen Phrasen, die Merkel in ihrer Neujahrsansprache verabreichte. Der Beitrag „Wenn wir die Freiheit…

über „Wenn wir die Freiheit hier verlieren, gibt es keinen Ort, wohin wir fliehen können“ — Tichys Einblick