Die Riesen werden schrumpfen,

was klein war, das wird groß,

Was gestern noch gesunken ist,

baut morgen schon ein Floß für sich aus den gebrochnen Planken

womit er fliehen kann vor seiner Hungersnot.

Wer kann, der sucht nach einem Ort,

Wo er sich sicher fühlt.

Wer so ein Plätzchen für sich findet

wird als kluger Mann bekannt.

Wer alles nur beim alten lässt, den nennt die Welt den Looser.

Denn dumm sein darf man,

faul sein aber geht nicht.

Liebe Kinder, vergesst nun schnell

dass diese kunterbunte Welt ein Spielplatz sei.

Sie wird derzeit von kleinen und sehr großen Lumpen

am Nasenring herumgeführt.

Die Welt wurde nun zum Narrenschiff,

das nun auf stürmischer See auf hohen Wellen schlingert,

und schreckensbleich fragt sich ein jeder nach dem Ausgang

aus dieser von Angst beladenen Zeit.

Not lehrt beten, sagten bis gestern noch die Frommen,

doch heute schlottern ihre Beine, und die Kukident geweißten Zähne klappern laut,

denn sie vergaßen Öl für ihre Lampen mitzunehmen,

Zu sicher waren sie im Eigenhäuschen, und haben nicht daran gedacht,

dass auch sie ganz ohne Taschen auf die Welt gekommen sind.

Oh Kinder, es ist Nacht geworden,

das Schiff fängt zu sinken,

Besinnt euch endlich auf die Stimme in der Wüste

die einst unermüdlich uns zur Umkehr rief:

Kommt endlich heim ihr Menschenkinder,

was sucht ihr Rettung ausgerechnet bei den Menschen, wo sie nicht zu finden ist?

Besinnt euch endlich auf den EINEN, der uns mit weit offenen Armen

nach Hause rief und sagte: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid,

ich will euch retten. Ich liebte euch bis in den Tod.

Doch ihr habt meine Qual verachtet und schütteltet das Haupt!

Wisst ihr nicht, dass ihr ein Hauch seid?

Lasst euch heute retten:

Heute, wenn ihr seine Stimme hört:

Steht auf und werdet Licht! Denn dein Licht kommt um Mitternacht!

Ja, lieber Herr, du bist im Recht! Herr, du bist unser Retter.

Wie leicht kann es geschehen, dass er uns sagt: Weicht von mir ihr Übeltäter! Ich habe euch noch nie gekannt!

Welch ein Entsetzen wird es sein, wenn wir erkennen müssen, dass wir verloren, sind.weil wir uns in der Welt vertrödelt haben.

Der Wächter ruft laut: Wacht endlich auf, wacht endlich auf! Macht eure Lampe fertig!                                                                            

 Dies rät euch der Hofnarr Christi