Eine statistische Analyse des Erdklimas deutet darauf hin, dass ein stabilisierender Mechanismus starke Klimaschwankungen dämpft. Dieser könnte dazu beigetragen haben, dass die Erde seit Milliarden Jahren nie zu heiß oder kalt für Leben wurde. Wie Constantin W. Arnscheidt und Daniel H. Rothmann vom Massachusetts Institute of Technology berichten, sind die Temperaturschwankungen über Zeiträume von bis zu 400 000 Jahren…

Das Erdklima reguliert sich selbst – Spektrum der Wissenschaft — Wertewandel
Werbung