Sie ermorden junge Frauen, weil sie den islamischen Kopfputz laut der offiziellen religiösen Regeln, der Scharia, nicht korrekt drapiert haben. Sie schlachten innerhalb zwei Wochen mindestens 76 Menschen ab, weil sich diese gegen den muslimischen Kopftuchzwang auflehnen. Das jedoch hat für unsere Show-Feministin Annalena Baerbock nichts – aber auch gar nichts mit „Religion“ zu tun.…

Gebaerbockte Islam-Verharmlosung und politische Leichenschändung: Mullah-Gewalt „hat nichts mit Religion zu tun“ — Journalistenwatch