Am 2. Juni randalieren am Gardasee Hunderte Jugendliche, viele von ihnen stammen aus Nordafrika. Sie belästigen und beschimpfen junge Frauen. In deutschsprachigen Medien war davon lange nichts zu lesen. Auch sonst wirft der mediale Umgang mit den Ausschreitungen Fragen auf.

Der rot-gelbe Touristenzug fährt quakend vorbei, eine indische Familie filmt die tief stehende Sonne. In «Mida’s Stube» wird deutsches Bier gezapft und Pizza mit Pommes frites serviert. Man hört Deutsch, Niederländisch und Englisch. «Da draussen fahrnse Jetski», sagt ein älterer Herr zu seiner Frau und deutet mit seiner Krücke auf den Gardasee. Ausschreitungen? «Nee, davon haben wir nichts mitgekriegt.»

weiter