Macron mit seiner Premierministerin (Foto:Imago)Bleibt alles anders in Frankreich: Die Globalisten und Eurokraten können weiterhin auf einen politisch intakten und nun sogar noch parlamentarisch gestärkten Amtsinhaber hoffen. Offiziell standen sich bei den gestrigen Parlamentswahlen in Frankreich das angeblich bürgerliche Mitte-Bündnis von Präsident Emmanuel Macron, das ultralinke Bündnis von Jean-Luc Mélenchon und der rechte Rassemblement National von…

Parlamentswahlen in Frankreich: Welcher Sozialismus darf es sein? — Ansage
Werbung