Die EU will mehr als zwei Drittel der russischen Öl-Lieferungen nach Europa stoppen. Russlands Pipelines aber bleiben vom Embargo ausgenommen. Zugleich einigten sich die Mitgliedstaaten auf neue Milliardenhilfen für Kiew.

Die EU-Staaten haben sich im Streit um das geplante Öl-Embargo gegen Russland auf einen Kompromiss verständigt. Mehr als zwei Drittel der russischen Öl-Lieferungen in die EU sollen von dem Einfuhrverbot betroffen sein, wie EU-Ratspräsident Charles Michel in der Nacht zum Dienstag während eines Gipfeltreffens in Brüssel mitteilte.

Der Beschluss decke bis Ende des Jahres „mehr als zwei Drittel der Öl-Einfuhren aus Russland ab“, erklärte EU-Ratspräsident Charles sagte Michel. Die EU schneide den Kreml so „von einer riesigen Finanzierungsquelle für seine Kriegsmaschinerie ab“.

Nach Angaben von Diplomaten sieht der Kompromiss konkret vor, auf Drängen Ungarns hin vorerst nur russische Öl-Lieferungen über den Seeweg zu unterbinden. Per Pipeline erfolgende Transporte sollen zunächst weiter möglich sein.

weiter

Kommentare dazu:

  • Damit ist nun ein Kipppunkt erreicht. Die Sympathie für die Ukraine wird bei der Bevölkerung extrem sinken. Ob das diese Regierung aushalten kann…ich glaube nicht. Es stehen zuviele Existenzen auf dem Spiel.
  • Die einzigen die etwas merken werden sind deutsche Bürger. Alles wird teurer und die eigene Wirtschaft/ Arbeitsplätze sind in akuter Gefahr. Putin kommt vor Lachen nicht in den Schlaf. Der Rest erlebt ein Deindustrialisierungsprogramm welches Beispiellos sein wird.
  • Na, wenn das sechste Sanktionspaket der EU nicht nach hinten losgeht. Und Russland bekommt mehr als ein halbes Jahr Zeit, um sich andere Abnehmer für sein Erdöl zu suchen. Ich fass es nicht.
  • Wir können uns schonmal darauf einstellen das h4/Bürgergeld mindestens verdoppelt werden muss. Die kommen ja jetzt schon nicht mehr über die Runden. Diesen Anhaltspunkt kann man dann bis zum Mindestlohn mit nehmen. Unter 25€ wird man da nicht aufstehen müssen, weil die Arbeit sich sonst nicht mehr lohnen würde. Wir sind nun an einem Punkt der maximalen selbst Zerstörung und zu wenige realisieren das. Die wichtigsten Lebensmittel sind Preislich um mindestens 50% rauf. Nudeln, Reis und Co. Bei Brot wird es bald Richtung 100% und mehr gehen …. Wenn dann jetzt diese Öl Embargo mit eingerechnet wird, kann man da nochmal mindestens 50% drauf packen …
  • Tja da wird der Benzin Preis sich bis 2023 verdoppeln. Ich dachte ja 3€ wäre bis dahin realistisch. So sind 4€ wohl er das was k8mmen wird. In Norden und Ost Deutschland kann man dann froh sein wenn überhaupt etwas zu Verfügung steht. Die Wirtschaft dort ist jetzt eigentlich dem Tode geweiht. Wie soll der Bauer seine Traktoren bewirtschaftet, wie soll der Handwerker zum Kunden kommen ? Ja selbst der Einkauf ist dann nicht mehr Möglich. Irgendwann muss doch auch der letzte mal begreifen das man mit Moral nichts ereichen tut… Am Ende verhungern viele hier ….

Werbung