Widerliches Heuchlerpack unter sich: Weil der RB Leipzig dem Red Bull-Eigner Mateschitz gehört – von links-grün samt angeschlossener Journaille als „rechtspopulistisch“ geframt – wurde zum großen Pokalsieg nicht einmal gratuliert. Keine Probleme haben die Heuchler aus der Bundesliga und Co. hingegen damit, wenn die FC Bayern-Balltreter mit dem Logo einer Fluggesellschaft aus dem islamischen Menschenschinderlandes…

Sponsor zu weit rechts: Keiner gratuliert dem RB Leipzig — Jouwatch