Heinz Schenk bei „Fröhlich eingeschenkt“ (Foto:Imago)In der „Spiegel”-Rubrik „Diversität & Unterhaltung” schreibt ein nicht ganz so weiser Herr Mohamed Amjahid aus Frankfurt am Main: „Hollywood macht Druck aufs deutsche Fernsehen”. Im Text dann drückend, drückender, am drückendsten: „Studien zeigen: Die besten Quoten bringen Shows, die divers besetzt sind – Netflix und Co. haben deshalb schon…

Kulturelle Ent- & Aneignung: Zu viele Weiße im deutschen Fernsehen — Ansage