Zu Jahresbeginn wurde der traditionelle Davos-Gipfel des Weltwirtschaftsforums (WEF) um “Great Reset”-Architekt Klaus Schwab verschoben. Nun ist es so weit: Von Sonntag bis Donnerstag (22.-26. Mai) findet das wichtigste Globalisten-Treffen in einer hybriden Version wieder statt. Die Themen reichen einmal mehr von der digitalen Vernetzung für die “Vierte Industrielle Revolution” über den Welt-Umbau unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit und der “Pandemie”. Auch die für Globalisten nützliche Ukraine-Krise ist diesmal ein Thema. Mittendrin statt nur dabei: Der ukrainische Machthaber Wolodymyr Selenski und die Klitschko-Brüder. Ebenfalls vor Ort: Chinas geistiger Vater der Weltumbau-“Agenda 2030″…

weiter