JERUSALEM (inn) – Die Unruhen in Jerusalem dauern an. Am frühen Donnerstagmorgen verschanzten sich Muslime in der Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg und griffen Polizisten an. Nach Angaben des Roten Halbmondes wurden 20 Palästinenser bei den Zusammenstößen verletzt. Eine Polizeisprecherin teilte mit, Muslime hätten nach ihrem Morgengebet die Ordnung auf dem Tempelberg mit heftiger Gewalt gestört:…

„Flaggenmarsch“ gestoppt, Unruhen gehen weiter — Israelnetz