Creation of artificial ionization clouds above the earth

A method for forming a cloud of artificial ionization above the earth by initially heating the resident plasma at a desired altitude with electromagnetic radiation having a frequency approximately the same as that of the ambient plasma. As the plasma frequency increases due to heating, the radiation frequency is also increased until the final maintenance frequency is attained.

HIER

Die meisten Aerosol-Verbindungen werden in 10-12km Flughöhe ausgebracht. Hier herrschen meist andere Winde als in Bodennähe, was sich visuell oft in einer Gegenbewegung zu den am Boden spürbaren Winden äußert.

Polymer-Fasern ziehen dabei oft lange Schlieren am Himmel, da die Mikroplastik Fäden sehr leicht sind. Am Boden werden sie von den meisten Menschen fälschlicherweise als Spinnenweben gedeutet

In einer Höhe von ca.8km gelangen die chemischen Aerosole in den Ionisierungsbereich der NEXRAD Radare, wodurch je nach geplanter Wetterlage eine technische Aufladung der Teilchen zu Ionen, für gezielte Kondensation der Luftfeuchtigkeit sorgen kann. Es entsteht eine oft wellenförmige Wolkenschicht, die das Sonnenlicht blockiert.

Werbung