Im Konflikt mit Diktaturen ist auf westliche Demokratien kein Verlass. Dieser Lehre hat Israel seine Existenz und Verteidigungsstärke zu verdanken.

Die Ukrainer lernen heute, was die Tschechen 1938 gelernt haben und was die Juden geschworen haben, niemals zu vergessen: Auf westliche Demokratien kann man sich angesichts einer militärischen Bedrohung durch ein autoritäres Regime nicht verlassen. Ein Land, das sich nicht selbst verteidigen kann, wird auf sich allein gestellt sein, wenn es Unterstützung am meisten bräuchte.

Ab den 1930er Jahren baute der Jischuw, die jüdische Gemeinschaft im Mandatsgebiet Palästina, eine Verteidigungskraft auf, die seiner politischen Führung unterstand, und stärkte sie durch eine Widerstandsbewegung, selbst als Großbritannien eine antizionistische Politik verfolgte.

weiter