Ich ging  im Walde so für mich hin

und nichts zu suchen das war mein Sinn.

Da kam mir ein Moslemvater mit zwei Söhnen entgegen.

Der Kleinere schwang mit Kriegsgehabe ein imaginäres Schwert Mohammeds

vor meiner Nase.

Ich fragte das Bürschchen: Du möchtest mich töten? Da strahlte der Kleine über so viel Verständnis.

Doch ich tippe auf mein Herz und sage ihm mein Geheimnis, weshalb ich so unaufgregt bin.

Ich trage auch ein Schwert bei mir, und es ist aus  Gold.

Ich töte dich nicht.

Mein Schwert macht lebendig. Jesus hat es mir anvertraut.

Es ist sein wahrhaftiges Wort, das jedem Menschen seine Liebe schenkt wenn dieser es wertschätzt.

Jesus sagte uns Menschen aller Nationen:

Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht. Verführt  sie nicht zur Gewalt.

Lehrt sie MEIN  Leben weiter zuschenken……..So geht Frieden im Wald spazieren

Quelle: E-Mail