Mit einem Traumergebnis hat es Helge Lindh geschafft. Der Mann, der körperliche, auch seine körperliche Unversehrtheit für ein vulgäres Konzept von Freiheit hält, wurde von 1.011 ScienceFiles-Lesern (40,6%) zum Denkbehinderten der Woche [KW5] gekürt. Bei so viel neuronaler Ohnmacht blieben für die sieben verbleibenden Aspiranten nur die Plätze. Immerhin 334 Leser (13,4%) waren noch von Claudia Kemferts Ansatz, Unabhängigkeit durch Abhängigkeit zu schaffen, überzeugt und 272 Leser (10,9%) fanden die Selbsterhöhung von Pfarrer Hans Hertel zu Gott 2.0, Sitz Nürnberg, um eine neues Gebot, das 11. Gebot zu erlassen, so überzeugend, dass sie ihm ihre Stimme als Denkbehindertem der Woche gegeben haben.

Gereicht hat es nicht. Mit Helge Lindh war ein Aspirant an Start, der selbst Minister Karl den Status “Denkbehinderter der Woche” streitig machen kann.

Wir arbeiten derzeit an einem gemeinsamen Auftritt der beiden.

weiter