14.01.2022, Berlin: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Christian Lindner (FDP), Bundesminister der Finanzen, verabschieden sich im Bundestag. Das ist der Abschluss der dreitägigen Debatte über die Politik der Bundesregierung. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (KEYSTONE/DPA/Kay Nietfeld)

Es ist das Lieblingswort der Berliner Ampelmänner und -frauen: Zumutungen.

Man werde den Bürgern einiges zumuten in den kommenden Jahren, heisst es ständig. Geht nicht anders. Man muss das verstockte Pack zu seinem Glück zwingen.

In den kommenden Jahren? Gab es früher keine Zumutungen?

Vor allem beim Corona-Management waren die letzten Wochen und Monate eine einzige Reihe von Frechheiten: Inkompetenz, Geschwurbel, Bürgerbeschimpfungen.

Doch als Millionen Bürger handstreichartig über Nacht ihren Immunstatus verloren, schien ein Höhepunkt erreicht, der nicht zu toppen war.

weiter