Bundesrat Alain Berset spricht an der Eroeffnung der 57. Solothurner Filmtage, am Mittwoch, 19. Januar 2021, in Solothurn. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Am Mittwoch hat Gesundheitsminister Alain Berset (SP) ein unentschlossenes Potpourri an Lockerungen und Verschärfungen durch den Bundesrat gebracht. Die Home-Office- und die Quarantäne-Pflicht sollen provisorisch schon Ende Februar auslaufen. Inwieweit das Bestand hat, wird man sehen.

Viel wichtiger ist der einzige Punkt, der eine Anpassung der Covid-Verordnung erfordert, der also ans Eingemachte geht: Der Bundesrat hat die Gültigkeitsdauer des Covid-Zertifikats handstreichartig von 365 auf 270 Tage reduziert.

Bereits in seinen Konsultations-Unterlagen für die Kantone hatte der Bundesrat die Massnahme als Anpassung an die EU verpackt: «Gemäss Vorgaben der EU-Richtlinie muss die Gültigkeitsdauer der Impfzertifikate nach Grundimmunisierung von 365 auf 270 Tage beschränkt werden. Damit ist sichergestellt, dass die Anerkennung der schweizerischen Zertifikate durch die EU weiterhin gesichert ist.»

weiter