Dass auf deutschen Intensivstationen mehrheitlich Ungeimpfte lagen, war eine Lüge. Nun versuchen RKI und Intensivregister mit „kreativen“ Erfassungsmethoden, geimpfte Patienten in ungeimpfte umzudichten.

Nachdem sich Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und auch Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) im Oktober mit nachweislich falschen Zahlen zum Anteil ungeimpfter Patienten auf den Intensivstationen blamiert hatten und später der Lüge überführt wurden, gab der Bundestag dem Intensivregister DIVI auf, künftig von den Kliniken die genaue Erfassung des Impfstatus spätestens ab 17. Dezember 2021 vornehmen zu lassen.

weiter