Irans Spitzenkommandeure haben am Freitag erklärt, dass die Kriegsspiele des Landes in dieser Woche eine Reaktion auf „leere Drohungen der Zionisten“ seien. Der Oberbefehlshaber der Revolutionsgarde erklärte gar in Richtung Israel: „Wir werden ihnen die Hände abhacken, wenn sie eine falsche Bewegung machen“.

"Wir werden ihnen die Hände abhacken" – Iranische Kriegsspiele im Golf als Warnung an Israel

Die Kriegsspiele, die Iran diese Woche im Golf durchgeführt hat, sollten eine Warnung an Israel sein, sagten die obersten Militärbefehlshaber des Landes am Freitag inmitten der Besorgnis über mögliche israelische Pläne, iranische Atomanlagen anzugreifen.

Die Kriegsspiele der Armee der Wächter der Islamischen Revolution (besser bekannt als Revolutionsgarde), bei denen auch ballistische Raketen und Marschflugkörper abgefeuert wurden, endeten am Freitag.

Der Oberbefehlshaber der Revolutionsgarde, Generalmajor Hossein Salami, erklärte im staatlichen Fernsehen: „Diese Übungen hatten eine sehr klare Botschaft: eine ernsthafte, echte Warnung an die Drohungen der Behörden des zionistischen Regimes, sich vor ihren Fehlern in Acht zu nehmen“. Der Chef der Revolutionsgarde betonte:

weiter