Die Grippewelle könnte auch in diesem Winter ausfallen. Das geht aus einer Erhebung der Barmer-Krankenkasse hervor, über welche die Zeitungen der „Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft“ berichten. Die Infektionszahlen liegen demnach sogar noch unter denen von vor zwölf Monaten.

Damit dürfte der niedrigste Wert seit 1992 erreicht werden. „Die Grippe spielt in diesem Winter bisher eine geringe Rolle. Es spricht einiges dafür, dass es auch so bleibt“, sagte Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Barmer, der NBR. Das liege wie auch schon im vergangenen Jahr daran, dass die Bürger wegen der Corona-Gefahr Abstand hielten, Masken trügen und sich regelmäßig die Hände waschen würden.

weiter