Von Pauline Schwarz | Die Zahl der psychischen Störungen unter Kindern und Jugendlichen ist seit Beginn der Pandemie und der damit verbundenen Maßnahmen drastisch angestiegen. Die völlige Auflösung einer normalen Tagesstruktur, die soziale Isolation und die fehlenden Freizeitmöglichkeiten haben tiefe Wunden hinterlassen. Es gab einen enormen Anstieg von depressiven Erkrankungen, Ess- und Schlafstörungen, Entwicklungsverzögerungen, Suchtstörungen…

Soziale Triage in der Jugendhilfe — Apollo News