USA: In San Francisco werden bald Fünfjährige Impfnachweis herzeigen müssen

Die Corona-Schikanen nehmen immer bedenklichere Ausmaße an, wie San Francisco zeigt. Denn in der kalifornischen Metropole werden bald schon Kinder ab fünf Jahren gezwungen sein, ihren Impfpass vorzulegen, wenn sie beispielsweise ein Restaurant oder einen in einem Gebäude befindlichen Spielplatz besuchen wollen. Bis jetzt besteht in San Francisco eine derartige Verpflichtung für Personen ab zwölf Jahren.

Wie der „San Francisco Chronicle“ berichtete, erwarte Susan Philip, die Gesundheitsbeauftragte der Stadt, dass die Anordnung auf die Fünf- bis Elfjährigen ausgeweitet werde, „sobald genügend Zeit vergangen ist, um sie vollständig zu impfen“. Für Kinder ist der Impfstoff von Pfizer zugelassen, und als vollständig geimpft gilt man zwei Wochen nach Verabreichung der zweiten Dosis. Diese Regelung gilt auch bei uns, was mit ein Grund ist, dass erkrankte Infizierte dann als ungeimpft eingestuft werden.

weiter