Folgende Mail erreichte mich:

Hallo,

gibt es ein paar Technik versierte Personen unter uns die dies hier einmal nachprüfen können?

Hinweis: Die Codes gehen auf der unten aufgeführten Website weiter

Hier sind ein Dutzend Screenshots, die ich am Montag mit meinem Smartphone vor einem Supermarkt mit regem Publikumsverkehr in Deutschland gemacht habe.

Wenn man in den Einstellungen des Smartphones Bluetooth aktiviert scannt das Gerät als erstes die Umgebung nach erreichbaren Bluetoothgeräten.

Es sieht dann so aus, als hätten „Geimpfte“ alle eigene individuelle Codes im Format einer MAC Adresse, die als Liste auf dem Bildschirm angezeigt werden, nachdem Bluetooth in den Einstellungen aktiviert wurde und die Umgebung nach verbindungsfähigen Geräten abgesucht hat.

Ich habe das fünf Minuten lang gemacht und Bluetooth dabei immer wieder von neuem an- und ausgeschaltet. Dabei änderten sich die angezeigten Codes auf der Liste mit dem konstanten Strom der Fußgänger und Fahrzeuge. Diese Adressen haben alle das gleiche Format in Form einer MAC-Adresse, es sind aber offenbar keine üblichen MAC Adressen.

MAC-Adressen sind so aufgebaut, dass die ersten drei Zeichenpaare immer den Hersteller des Gerätes identifizieren. Die ersten drei Zeichenpaare aller Geräte eines bestimmten Herstellers sind somit immer identisch.

Die letzten drei Paare werden vom Hersteller vergeben, damit jedes einzelne netzwerkfähige Gerät auf dem Planeten anhand seiner individuellen MAC-Adresse identifiziert werden kann.

Aber jetzt kommt das Merkwürdige: Diese Codes haben zwar das Format einer MAC- Adresse, es lassen sich aber anhand der 12-stelligen Codes keine Gerätehersteller zuordnen!

weiter