In Hessen führt die Landesregierung die sogenannte 2G-Option für den Einzelhandel und für Supermärkte ein, berichten Medien am Mittwoch. Danach können Geschäfte festlegen, wer bei ihnen einkaufen darf: Das ist bei der „2G“-Regel nur noch jenen gestattet, denen per Spritze ein Vakzin gegen COVID-19 verabreicht wurde oder die als von dieser Krankheit genesen gelten. Bei der weitgehend geltenden „3G“-Regel dürfen das auch auf SARS-CoV-2 negativ getestete Menschen.

weiter