Sind Österreichs Medien käuflich?

Der Korruptionsskandal um Sebastian Kurz wirft auch die Frage auf: Lassen sich Österreichs Medien durch die Politik kaufen? Kurz‘ persönliche Mitarbeiter sollen ein Abkommen mit einer österreichischen Zeitung geschlossen haben. Das Medienhaus berichtete positiv, dafür buchte die Regierung Inserate. Veröffentlicht wurden gemäss Anklage auch manipulierte Meinungsumfragen. Publizistikprofessor Fritz Hausjell ist wenig überrascht.

SRF News: Haben Sie die Enthüllungen überrascht?

Fritz Hausjell: Nein. Man konnte immer wieder beobachten, dass Regierungsinserate mit freundlicher Berichterstattung einhergingen. Umgekehrt führte eine ganz normale journalistische Thematisierung der Regierungsarbeit zu Rückgängen bei den Inseraten. Wenn das dem kritischen Leser nicht nur einmal auffällt, vermutet man dahinter System.

weiter