»Der Anteil der geimpften Corona-Patienten auf den Intensivstationen ist gestiegen. Auf Grundlage der Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) registrierte das Bundesgesundheitsministerium in den Wochen von Mitte August bis Anfang September 1.186 Corona-Fälle, die „intensivmedizinisch versorgt“ werden mussten. Das berichten die Zeitungen der „Funke Mediengruppe“. Von den Patienten waren 119 Personen geimpft, in 10,03 Prozent der Fälle kam es demnach offenbar zu einem Impfdurchbruch,…

RKI: Anteil „Geimpfter“ auf Intensivstationen fast versechsfacht — Corona Doks