Der Preis für Erdgas hat sich seit dem vergangenen Oktober mehr als verdoppelt. Das trifft jetzt auch Privathaushalte. 61 Stadtwerke planen bereits teils saftige Preiserhöhungen für den Winter. Die Politik will helfen. Doch wahrscheinlich wird es erst im nächsten Jahr eine Entspannung geben.

Wer im bayrischen Memmingen sein Haus mit Erdgas heizt, der muss bald tief in die Tasche greifen. Zum 1. Dezember erhöhen die Stadtwerke dort den Preis für die Kilowattstunde Erdgas um rund 70 Prozent – je nach Verbrauch. Für einen durchschnittlichen Single-Haushalt auf 60 Quadratmetern bedeutet das Extra-Kosten von etwa 236 Euro im Jahr, eine Familie auf 100 Quadratmetern muss mit durchschnittlich 530 Euro mehr pro Jahr rechnen.

weiter