Ich habe letztens ‚Die Insel‘ gesehen. Der Film aus 2005 zeigt eine Gesellschaft, die in einer komplett überwachten Anlage lebt und aufgrund eines Virus nicht an die Außenwelt darf. Alle sind komplett indoktriniert und hinterfragen das nicht – bis auf zwei. Im Laufe des Films stellt sich dann heraus: Es gibt kein Virus. Die Menschen werden aber in Angst vor einem Virus gehalten, damit keiner auf die Idee kommt, die Anlage und das gleichgeschaltete Leben zu verlassen. Sie sollen in der Gesellschaft einfach funktionieren. Chef des ganzen ist der gefühlskalte „Dr. Merric“ (links). Als ich den sah im Zusammenhang mit einem Volk, das Angst vor einem eigentlich nicht existenten Virus hat, musste ich gleich an Lothar Wieler denken. Aber es gibt noch eine weitere Parallele: Der einzige Weg aus der Anlage ist „Die Insel“, der angeblich letzte nicht kontaminierte Ort. Die Menschen sollen Hoffnung haben, irgendwann auf die Insel zu können, damit sie weiter die Regeln des Systems befolgen. weiter