Anmerkung: Ein Irrenhaus kann gar nicht so irre sein, wie diese Anordnung

Ab November 2021 bekommen Ungeimpfte in Quarantäne, mit Ausnahme von Beamten, keine staatliche Entschädigung für entgangenes Einkommen. Laut BMG gilt das aber nur, wenn sie gesund und negativ getestet sind. Doch warum sind sie dann in Quarantäne?

Ungeimpft in Quarantäne: Nur wer weder krank noch infiziert ist, bekommt keinen Lohnausgleich

Hohe Impfquoten haben offenbar keinen Einfluss auf die Corona-Zahlen. Seit Monaten wird das mit Blick auf etliche Länder, darunter nun auch Deutschland, immer deutlicher. Sogar Forscher der renommierten Harvard-Universität fanden das heraus. Die Bundesregierung schert das alles nicht. Sie will Ungeimpften das Leben schwer machen. Ab November sollen sie unter bestimmten Umständen keinen staatlichen Lohnausgleich erhalten, wenn der Staat sie als Kontaktpersonen in die Quarantäne steckt.

Demnach sind also nur jene nicht geimpften Personen betroffen, denen das Gesundheitsamt einen Kontakt mit einem positiv Getesteten unterstellt, die aber selbst keinerlei Krankheitssymptome haben und sogar negativ getestet wurden. Denn sobald ein positiver Test vorliegt, definiert das Robert-Koch-Institut (RKI) Betroffene als „COVID-19-Fall“, auch wenn sie von ihrer Infektion nicht das Geringste bemerken. Sie sind dann trotzdem krank.

weiter