Auf Facebook verbreitet sich seit August 21 die falsche Behauptung einer angeblichen Verbindung zwischen Corona und dem Judentum, nach der „Covid“ vom angeblich hebräischen Wort Divoc abgeleitet sei.

Dieser Begriff wiederum bedeute angeblich „Spaltung“ und bezeichne in der jüdischen Mythologie: „Besessenheit durch einen bösen Geist“.

Viele Userinnen und User leiten von dieser Behauptung das bekannte antisemitische Narrativ ab, die Pandemie stehe im Zusammenhang mit einer jüdischen Weltverschwörung.

Fakt ist: Laut der Behauptungen ergäbe das Wort ‚Covid‘ mit umgekehrten Buchstaben ‚Divoc‘, ein hebräischer Ausdruck für „Spaltung“ und stehe in der jüdischen Mythologie für die Besessenheit von einem bösen Geist. Tatsächlich ergibt Google auch diese Übersetzung.

Auf Nachfrage von AFP, erklärt Martin Rösel, Akademischer Oberrat für Hebräisch und Altes Testament an der Universität Rostock, dass es das Wort „Divoc“ nicht in Hebräisch oder Jiddisch gibt. Die Behauptung scheint auf die Wortwurzel „dbq“ einzugehen, die so viel wie „haften“ oder auch „Leim“ bedeutet, also das Gegenteil von dem Behaupteten.

Von dieser Bedeutung ist auch ein Ausdruck für einen schädlichen Totengeist abgeleitet, der anscheinend in den Postings gemeint ist und „Dibbuk“ heißt. Dieser hat jedoch nichts mit dem Wort „Divoc“ zu tun.

weiter