Bei einem Wahlkampfauftritt des Gesundheitsministers Jens Spahn (CDU) im rheinland-pfälzischen Kirchen kam es am vergangenen Freitag zu hitzigen Auseinandersetzungen und Diskussionen des Ministers mit verärgerten Bürgen. Der gelernte Bankkaufmann schien es mit der Wahrheit im Hinblick auf die Zulassungen der umstrittenen Covid-Vakzine nicht allzu genau zu nehmen. 

Wie der Altenkirchener Kurier zuerst berichtete kam es am vergangenen Freitag zu Auseinandersetzungen zwischen Gesundheitsminister Spahn und Kritikern der Corona-Zwangsmaßnahmen der Bundesregierung. Spahn und Erwin Rüddel, Bundestagsabgeordneter im dortigen Wahlkreis, warben auf einer CDU-Wahlkampfveranstaltung vor dem Kirchener Krankenhaus für die Pandemie-Zwangsmaßnahmen der Regierung – und für die umstrittenen Covid19-Vakzine. Doch der Gegenwind war groß.

weiter