Simple, harte Frage, aber jemand muss sie stellen: Ist ein Land, in dem eine Baerbock ernst genommen wird, noch ernst zu nehmen?

ogar der Heiligste verspürt bei Gelegenheit das Bedürfnis, einem allzu tranigen Mitmenschen eine Derbheit an den innerlich ungepflegten Kopf zu werfen. (Der wahre Zweck solch scharfer Worte ließe sich debattieren. Schimpft man, um die eigene Pein im Anblick von Dummheit zu entlasten? Schimpft man als Versuch, die Gesellschaft und, ja, die Menschheit ein klein wenig weniger dumm zu machen? – Ja, auch hier wohl: beides.)

Jedoch, um einen selig dumpfen Dumpfseeligen stilvoll anzuraunzen braucht es nicht immer scharfe Worte. Bisweilen kann eine simple Frage sogar schärfer treffen.

Eine bestimmte Frage ist eine der schärfsten »Waffen« im zwischenmenschlichen Umgang – wie alle scharfen Waffen setzt sie natürlich Erfahrung und Können im Umgang voraus – und diese Frage lautet: »Nimmst du dich eigentlich selbst ernst?«

Im Darknet über Chatgruppen

Erlauben Sie mir, ein aktuelles Video zu transkribieren, welches der Juristen-Account »Hartes Geld« als Bewegtbild-Zitat gepostet hat:

Ich hab’ deutlich, äh, gemacht, angesichts dessen, was in FAKE NEWS, äh, auch in dem deutschen Wahlkampf gegen uns als Grüne, gegen mich als Person aufgetreten ist, und solche Geschichte wie die Grünen wollten angeblich, äh, Haustiere verbieten, oder, äh, wollten angeblich die Witwenrente, äh, abschaffen, äh, das begegnet mir immer noch auf Marktplätzen, weil es sich einfach, äh, im Darknet über Chatgruppen massiv, äääh, verbreitet hat, und das, auch da, das kann man ja nachlesen, das sind ja nicht die Berichte die Grünen gemacht haben, grade auch von außen gesteuerte Fake News verbreitet wurden. Ich sehe das als große Aufgabe, dass wir als demokratische Parteien, aber auch dann in Zukunft gemeinsam zwischen Europa und den Amerikanern, mit Blick auf das Internet, Fake News und, äh, die Gefährdung dortigen Raum das gemeinsam angehen. (Annalena Baerbock, via @Hartes_Geld, 19.9.2021)

Vergessen wir die vielen Lebenslauflügen und Plagiate der Frau. Vergessen wir die vielen Totalaussetzer der Vergangenheit. Nehmen wir nur dieses eine Zitat.

weiter