Deutsch

Germany Wants To Force Gab To Censor, It’s Not Happening (Deutschland will Gab zur Zensur zwingen, es passiert nicht)

Diese Woche haben wir ein riesiges Paket an Dokumenten mit Bußgeldern und Drohungen vom Nationalstaat Deutschland erhalten. Gab weigert sich seit vielen Jahren, das NetzDG einzuhalten. Gab ist ein US-amerikanisches Unternehmen und als solches sind wir nicht verpflichtet, ausländische Gesetze von tyrannischen Regierungen zu befolgen.

Für Unbekannte ist das Netzdurchsetzungsgesetz ein drakonisches deutsches Gesetz zur Bekämpfung von „Fake News“ auf Websites sozialer Netzwerke. „Fake News“ sind natürlich, was auch immer die Bundesregierung sagt.

Zum Beispiel hat Facebook diese Woche 150 Konten einer Anti-Lockdown-Bewegung in Deutschland gelöscht , wahrscheinlich auf Geheiß der deutschen Regierung nach dem Netzdurchsetzungsgesetz.

Aufgrund von Gabs Weigerung, sich an der staatlich verordneten Zensur der Meinungsfreiheit zu beteiligen, geht die deutsche Regierung nun mit hohen Geldstrafen und anderen rechtlichen Schritten auf unser aufgeladenes Tech-Startup ein.

Gab ist keine gesetzlose Website. Wir arbeiten gewissenhaft daran, illegale Aktivitäten auf unserer Plattform zu stoppen und zu verhindern. Wir haben großartige Beziehungen zu vielen anderen Ländern, die unsere Position zur Redefreiheit verstehen und respektieren und unsere Null-Toleranz gegenüber kriminellen Aktivitäten schätzen. Der Bundesregierung geht es nicht um tatsächliche kriminelle Aktivitäten, sondern um Gedankenverbrecher, die es wagen, gegen ihr globalistisches Regime zu protestieren.

Laut unserem Rechtsteam, das seit mehreren Monaten mit uns an diesem Thema arbeitet, haben wir drei Möglichkeiten.

1) Befolgen Sie die deutschen Zensurgesetze und beginnen Sie mit der Zensur von Inhalten, die der deutschen Regierung nicht gefallen (dies wird nicht passieren)

2) Missachten Sie die deutschen Zensurgesetze und beginnen Sie einen Kampf mit dem Nationalstaat Deutschland (ich würde die USA wahrscheinlich nie wieder verlassen können, sie würden uns aus jedem möglichen Blickwinkel durch staatlich geförderte Deplatformings, hohe Geldstrafen, sie würde möglicherweise Kontakte in der Biden-Administration nutzen, um Gab auf andere Weise zu verfolgen, und Gott weiß was noch.)

3) Stellen Sie die Bereitstellung dieses Dienstes in Deutschland vorübergehend ein, indem Sie deutsche IPs sperren.

Ich hasse alles an diesen Entscheidungen, weshalb wir mit diesen Informationen an die Öffentlichkeit gegangen sind, um Feedback und Konsens von unserer Community zu diesem Thema zu sammeln.

Die überwältigende Mehrheit der Menschen hat die dritte Option sehr unterstützt. Unsere Anwälte schlagen diese Option vor. Unsere Community schlägt diese Option vor. Viele Leute haben mir eine E-Mail geschickt und sich privat gemeldet, um zu sagen, dass dies unsere beste Vorgehensweise ist. Wir scheinen einen Konsens zu haben.

Bei mir passt es trotzdem nicht.

Letztendlich muss ich als CEO von Gab diese Entscheidung allein treffen. Dies sind die Arten von Entscheidungen, die einen Mann definieren und Geschichte schreiben. Wenn wir deutsche IPs blockieren, um die deutsche Regierung zu besänftigen, schafft das einen Präzedenzfall, dem andere Länder folgen wollen. Wir blockieren uns hier nicht selbst in eine Ecke. Wenn die deutsche Regierung verhindern will, dass deutsche IPs auf Gab zugreifen, können sie uns selbst blockieren.

Warum sollten wir ein ganzes Land daran hindern, auf Gab zuzugreifen, weil seine Regierung uns Geldstrafen schickt, die wir nicht zahlen werden, und verschleierte rechtliche Drohungen, die Gab als US-Unternehmen nichts bedeuten? Ich werde sowieso nicht nach Europa reisen können, weil mir keine Versuchssubstanz gespritzt wird. Positiv ist, dass ich diesen Winter jetzt einen riesigen Stapel Anzündpapier für meinen Holzofen habe.

Die Realität ist, dass die deutsche Regierung keinerlei Autorität oder Gerichtsbarkeit darüber hat, wie wir Gab betreiben. Wir haben keine juristische Person in Deutschland, wir haben keine Mitarbeiter in Deutschland und wir sind keine deutschen Staatsbürger. Wir sind Amerikaner.

In Amerika spielt man nach unseren Regeln, wir spielen nicht nach Ihren. Deutschland ist ein Gast in unserer Gemeinschaft und wird unsere Werte und Vorgehensweise respektieren, nicht umgekehrt. Ich habe nichts als Liebe für das deutsche Volk und auch sie verdienen das grundlegende Menschenrecht, sich im Internet frei zu äußern.

Unsere Mission ist es, die freie Meinungsäußerung online für alle Menschen überall zu verteidigen. Darunter auch in Deutschland. Das werden wir auch weiterhin tun, ungeachtet etwaiger Drohungen ausländischer Regierungen. Wenn wir uns heute vor Deutschland verbeugen, was hindert uns dann daran, uns vor buchstäblichen Tyrannen wie denen in Russland (wie Google und Apple erst letzte Woche ) oder China (wie Apple seit Jahren ) zu beugen?

In Sachen Schwerkriminalität wissen uns die deutschen Polizeien bereits, wie schon oft, zu erreichen. Wir werden weiterhin auf diese Anfragen reagieren und diese Polizeikräfte auf freiwilliger Basis umgehend unterstützen. Wir werden den Zugriff auf Inhalte, die in den USA legal sind, auf oder von Servern in den USA nicht einschränken oder diese entfernen.

Während ich dies schreibe, ist heute der Tag, an dem die amerikanische Verfassung vor über 234 Jahren unterzeichnet wurde. Wir müssen jetzt aufstehen, um es zu verteidigen und für die darin verankerten Freiheiten, die von Gott kommen, für alle Nationen zu kämpfen.

Ich bin mir nicht sicher, was aus dieser Entscheidung wird, aber ich werde eine so wichtige Entscheidung nicht aus einer Position der Angst treffen. Ich überlasse das Ergebnis dieser Entscheidung in den Händen des Allmächtigen Gottes und bete, dass das deutsche Volk sein Land und seine Freiheiten sehr bald zurückerlangt.

Bis dahin: wir werden nicht nachgeben, „Nuss ! “. (Wir werden nicht nachkommen, Nuts!)

Andrew Torba
CEO, Gab.com
Nur Jesus rettet

Wir erwarten in dieser Angelegenheit einige hohe Rechtskosten und würden uns über jede Unterstützung sehr freuen.

Sie können hier auf GabPRO upgraden oder hier einmalig im Gab Shop spenden .

Englisch

This week we received a huge packet of documents with fines and legal threats from the nation state of Germany. Gab is refusing, and has refused for many years, to comply with the German Network Enforcement Act. Gab is a US company and as such we are under zero obligation to obey foreign laws from tyrannical governments.

For those unfamiliar, the Network Enforcement Act is a draconian German law aimed at combatting “fake news” on social networking websites. “Fake news” is of course, whatever the German Government says it is.

For example this week Facebook deleted 150 accounts belonging to an anti-lockdown movement in Germany, likely at the behest of the German government under the Network Enforcement Act.

Because of Gab’s unwillingness to participate in State-mandated censorship of free speech, the German government is now coming after our bootstrapped tech startup with heavy fines and other legal action.

Gab is not a lawless website. We work diligently to stop and prevent illegal activity from taking place on our platform. We have great relationships with many foreign countries who understand and respect our position on free speech and appreciate our zero tolerance for criminal activity. The German government isn’t concerned about any actual criminal activity, they are concerned with Thought Criminals who dare to dissent against their globalist regime.

According to our legal team, who has been working with us on this issue for several months, we have three choices.

1) Obey German censorship laws and start censoring content that the German Government doesn’t like (this is not going to happen)

2) Disobey German censorship laws and pick a fight with the nation state of Germany (I likely wouldn’t ever be able to leave the US again, they would come at us from every possible angle through state-sponsored deplatforming, heavy fines, they would possibly leverage contacts in the Biden Admin to come after Gab in other ways, and Lord knows what else.)

3) Temporarily stop providing this service in Germany by blocking German IPs.

I hate everything about these choices, which is why we went public with this information to gather feedback and consensus from our community on the topic.

The overwhelming majority of people have been very supportive of the third option. Our lawyers are suggesting this option. Our community is suggesting this option. I’ve had many people email me and reach out privately to say that this is our best course of action. We seem to have a consensus.

Yet it doesn’t sit right with me.

Ultimately as the CEO of Gab I alone need to make this decision. These are the types of decisions that define a man and make history. If we block German IPs to appease the German government that sets a precedent that other countries will want to follow. We are not IP blocking ourselves into a corner here. If the German government wants to stop German IPs from accessing Gab they can block us themselves.

Why should we block an entire country from accessing Gab because their government is sending us fines we won’t pay and veiled legal threats that mean nothing to Gab as a US corporation? I won’t be able to travel to Europe anyway because I’m not getting injected with an experimental substance. On the bright side I now have a huge stack of kindling paper for my wood stove this winter.

The reality is the German government has zero authority or jurisdiction over how we operate Gab. We have no corporate entity in Germany, we have no employees in Germany, and we are not German citizens. We are Americans.

In America you play by our rules, we don’t play by yours. Germany is a guest in our community and they will respect our values and way of doing things, not the other way around. I have nothing but love for the German people and they too deserve the fundamental human right to speak freely on the internet.

Our mission is to defend free speech online for all people, everywhere. Including in Germany. We will continue to do that, regardless of any threats from foreign governments. If we bow to Germany today, what’s to stop us from bowing to literal tyrants, such as those in Russia (like Google and Apple did just last week) or China (as Apple has done for years)?

In matters pertaining to serious crime, German police forces already know how to reach us, as indeed they have done many times in the past. We will continue to respond to those requests and provide prompt assistance to those police forces on a voluntary basis. What we will not do is restrict access to, or remove, content which is legal in the United States on or from servers in the United States.

As I write this today is the day the American Constitution was signed over 234 years ago. We must stand up now to defend it and fight for the freedoms enshrined in it, which come from God, for all nations.

I’m not sure what will come of this decision, but I will not make an important choice like this from a position of fear. I leave the outcomes of this decision in the hands of God Almighty and I pray that the German people will take back their country and freedoms very soon.

Until then: wir werden nicht nachgeben, “Nuts!”. (we will not comply, Nuts!)

Andrew Torba
CEO, Gab.com
Only Jesus Saves

We expect some large legal expenses in dealing with this matter and would greatly appreciate any support.

You can upgrade to GabPRO here or make a one time donation on the Gab Shop here.

Quelle: E – Mail von Andrew or here