Kulturschaffende solidarisieren sich in offenem Brief mit WDR-Moderatorin

Nemi El-Hassan soll die WDR-Wissenschaftssendung „Quarks“ moderieren

Hunderte Unterzeichner solidarisieren sich in einem offenen Brief mit Nemi El-Hassan und rufen den WDR dazu auf, die Zusammenarbeit mit der Moderatorin wieder aufzunehmen. El-Hassan war in Kritik geraten, weil sie 2014 an einer antisemitischen Demonstration teilgenommen hatte.

Die wegen ihrer Teilnahme an einer Al-Kuds-Demo vor einigen Jahren jüngst in die Kritik geratene Journalistin Nemi El-Hassan hat in einem offenen Brief Zuspruch bekommen. Das Schreiben, unter dem Hunderte Namen – darunter auch mehrere prominente aus der Kulturbranche – stehen, wurde in der Nacht zum Montag ins Netz gestellt. Darin heißt es, man solidarisiere sich mit El-Hassan, rufe zur Besonnenheit auf und bitte den Westdeutschen Rundfunk (WDR), die Entscheidung über die Moderation der Sendung „Quarks“ auf Basis ihrer Qualifikationen und ihrer heutigen Positionen zu treffen und die Zusammenarbeit wie ursprünglich geplant wieder aufzunehmen.

weiter