Schweden bleibt seinem viel kritisierten Sonderweg treu: Ende September werden fast alle der wenigen verbliebenen Corona-Einschränkungen aufgehoben. Zudem gibt es keine Empfehlung für die Impfung von gesunden Kindern zwischen 12 und 15 Jahren.

Kindern und Jugendlichen dringend zur Corona-Impfung zu raten, ist mittlerweile fester Bestandteil der Impfkampagne in fast allen Staaten. In einigen Ländern, allen voran den USA, läuft die Impfung dieser Altersgruppe bereits auf Hochtouren.

Schweden hält dagegen und zeigt sich unbeeindruckt – wie so oft, wenn es um den Umgang mit dem Coronavirus geht. „Unsere ethische Plattform zeigt, dass wir zum Wohle der Einzelnen impfen und nicht um der Gesellschaft willen – und bisher haben wir keine Daten gesehen, die darauf hindeuten, dass der Nutzen die Risiken des Impfstoffs für Kinder überwiegt“, betont die stellvertretende Staatsepidemiologin der schwedischen Volksgesundheitsbehörde, Karin Tegmark Wisell.

weiter