Israel ist längst zum traurigen Beweis für die mangelhafte Wirksamkeit der gepriesenen Covid-Impfung geworden – trotz hoher Durchimpfungsrate in der Bevölkerung sind die Corona-Fallzahlen dort auf einem Rekordhoch. Eine israelische Studie weckt nun abermals Zweifel an der behaupteten Schutzwirkung der Biontech / Pfizer-Impfung und verdeutlicht, dass eine natürlich erworbene Immunität nach Infektion einen vielfach höheren Schutz gegen Infektion und schwere Erkrankung liefert. Das gilt auch bei länger zurückliegenden Infektionen!

Die aktuell als Preprint erschienene Studie ist die größte Untersuchung, bei der Daten zu natürlicher Immunität nach SARS-CoV-2-Infektion mit der Immunität durch das Biontech / Pfizer-Vakzin verglichen wurde. Die ausgewerteten Daten umfassten die detaillierten medizinischen Aufzeichnungen zehntausender Israelis. Während sich sogenannte Impfdurchbrüche, bei der Impflinge sich infizieren und mitunter schwer erkranken, bekanntermaßen weltweit häufen, sind vormals infizierte Personen demzufolge um ein Vielfaches besser geschützt:

weiter

Werbung