Seit dem 19. Juli herrscht in Großbritannien fast wieder Normalität – die Maßnahmen wurden großteils aufgehoben. Dennoch ist die von Skeptikern befürchtete Explosion der Infektionen ausgeblieben. Boris Johnsons Corona-Rechnung scheint aufzugehen.

Der britische Premierminister Boris Johnson musste sich auf viel Kritik einstellen, als er – der Delta-Variante zum Trotz – zum „Freedom Day“ am 19 Juli, fast alle gesetzlichen Corona-Restriktionen aufgehoben hat. Eigenverantwortung statt Vorschriften lautet seither das Motto. Masken sind nun an den meisten Orten in Großbritannien freiwillig, ebenso das Abstandhalten. Für Clubs oder private Partys gibt es keine Beschränkungen mehr – und Theater sowie Kinos dürfen ihre Säle voll besetzen.

weiter