Die umstrittenen Covid-19 Impfstoffe von Moderna und Biontech-Pfizer sind derzeit bedingt zugelassen für alle über 12 Jahren, wobei die „Ständige Impfkommission“ anlasslose Impfungen von Kindern und Jugendlichen trotz massiver politischer Einflussnahme ausdrücklich nicht empfiehlt. Wie der Berliner Tagesspiegel nun zuerst berichtete existiert in Deutschland ein bisher unbekanntes Netz aus verantwortungslosen Medizinern, die Covid-19 Impfungen an Kleinkinder verabreichen – selbst Fünfjährige seien mit den nicht regulär zugelassenen mRNA-Impfstoffen geimpft worden. Eine Grenzüberschreitung in jeglicher Hinsicht. 

von Max Bergmann

Bei den Ärzten handele es sich dem Bericht des Tagesspiegel nach um niedergelassene Kinderärzte in ganz Deutschland. Ein Mediziner aus Brandenburg rechtfertigte seine Handlungen mit der „Verantwortung“, die er hätte, für seine „Patienten, für die Gesellschaft“. Schwere Erkrankungen vorzubeugen, wenn er es denn könne, gehöre sich einfach, wird ein Kinderarzt in dem Bericht zitiert, der am Samstagvormittag hinter der Bezahlschranke veröffentlicht wurde. Und genau das, schwere Erkrankungen vorbeugen, mache er auch, indem er die umstrittenen Impfstoffe auch Kleinkindern injiziert. weiter