Bei einem Konzert am Sonntag im brandenburgischen Schönefeld bei Berlin solidarisierte sich die 61-jährige Sängerin Nena mit der maßnahmengeplagten Bevölkerung – es ist nicht das erste Mal, dass die bekannte deutsche Sängerin klar Stellung gegen die Politik der Willkür bezog. Vor einigen Monaten bedankte sich die Pop-Ikone in ihrer Instagram Story bei den Demonstranten einer Veranstaltung gegen die Corona Zwangsmaßnahmen in Kassel (Report24 berichtete) und erhielt dafür viel Zuspruch. Auch jetzt sind die Stimmen in den sozialen Medien überwiegend positiv. 

Das Konzert in Schönefeld durfte unter strengen Hygieneauflagen und nur unter freiem Himmel stattfinden. Doch die Feiernden lehnen es ab, an der frischen Luft Masken zu tragen und in den für die Besucher zur Verfügung gestellten „Boxen“ zu verweilen. Die Stimmung war ausgelassen, das Wetter nicht schlecht, am späten Sonntagnachmittag herrschten angenehm warme Temperaturen in Brandenburg.  weiter