Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) hat seinen Vorstoß zu möglichen Einschränkungen der Rechte Ungeimpfter gegen Kritik verteidigt.

Wenn es im Herbst zu hohem Infektionsgeschehen komme, dann sei es „die Ultima Ratio“, Kontakte zu beschränken, um die Infektionen zu bremsen, sagte er der „Bild“. Mit der Akzeptanz von negativen Tests könne man den Ungeimpften generell viel, aber nicht alles ermöglichen.

Bei einer entsprechenden Corona-Lage müsse sich diese Gruppe darauf einstellen, dass sie mit „Beschränkungen“ konfrontiert werden könnte, so Braun. Deutschland brauche grundsätzlich eine „Gemeinschaftsimmunität“. weiter