Die US-Behörde CDC hat am 19. Juli mit einem so genannten „Lab Alert“ bekanntgegeben, dass die Notfallzulassung für das „CDC 2019-Novel Coronavirus (2019-nCoV) Real-Time RT-PCR Diagnostic Panel“ mit 31. Dezember ausläuft. Interessant ist die Begründung: Man „möge eine Multiplexmethode einführen, um besser zwischen SARS-CoV-2 und Influenzaviren unterscheiden zu können“. Diese Erklärung wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet – denn bislang wurde stets betont, wie präzise der PCR-Test wäre und wie gut er von Grippe unterscheiden könne.

Die Freude in Sozialen Medien ist groß, denn die Nachricht riecht nach einem „Stopp für den Drosten-Test“ und damit einem Eingeständnis, dass das zentrale Instrument zum Nachweis der angeblichen Pandemie ungeeignet und unpräzise war. Diese Aussage möchten wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht treffen – aber wir geben Ihnen alle vorliegenden Informationen und Links in die Hand, um eigene Schlüsse zu ziehen – und bleiben an der Sache weiterhin dran. weiter