Der Traum der globalistischen Eliten, die zumeist unbedarft und kompetenzfrei vor sich hinplappernde Annalena Baerbock zur deutschen Kanzlerin zu machen um selbst die Amtszeit Angela Merkels noch zu toppen, könnte ins Wasser fallen. Die Grünen-Kandidatin kommt aus den Negativ-Schlagzeilen nicht mehr heraus. Nun wurde öffentlich, was Report24 schon im April indirekt thematisierte (Baerbock soll Kanzlerin werden: Gut vernetzt mit Soros und Schwab): Wie Sebastian Kurz ist sie nicht nur Mitglied bei Klaus Schwabs Young Global Leaders sondern auch in George Soros ECFR.

weiter