JERUSALEM, 18.07.2021 (DK) – Bei gedämpftem Licht und mit geneigten Köpfen sitzen die Menschen in den Synagogen auf dem Fußboden und lauschen der Verlesung der Klagelieder. So beginnt der traurigste Tag im jüdischen Kalenderjahr: Tischa BeAv. Gläubige Juden haben den strengen Fastentag mit dem Sonnenuntergang am Samstagabend begonnen und werden bis zum Anbruch der Dunkelheit…

Fastentag Tisha BeAv: Trauern um die Opfer der jüngsten Katastrophen — Fokus Jerusalem