BRITISCHE HOCHWASSER-EXPERTIN ERHEBT SCHWERE VORWÜRFE

Mitentwicklerin des europäischen Hochwasser-Warnsystems spricht in der Londoner „Times“ von „monumentalem Versagen“ +++ Ausmaß des Starkregens laut Deutschem Wetterdienst vorhersehbar gewesen

In Teilen Westdeutschlands richteten die Fluten Zerstörungen an, wie nach einem Erdbeben

Der britischen Zeitung „The Times“ sagte die Mitentwicklerin des europäischen Hochwasser-Warnsystems „Efas“, das System habe am 10. Juli – also vier Tage vor Beginn der Überschwemmungen – Alarm geschlagen und „Warnungen an die deutsche und die belgische Regierung“ übermittelt.

Die „Times“ titelt: „Deutschland wusste, dass die Flut kommt, aber die Warnungen haben nicht funktioniert.“

Wir als Meteorologen waren nicht überrascht“, sagte auch Andreas Friedrich, Tornado-Beautragter und Pressesprecher der Behörde. weiter