Beginnen wir mit dem, was Klaus Schwab für englische Sprache hält, etwas, das für Briten nur schwer zu ertragen ist:

“[…] the same is true for cyberattacks. Here, too, we have to move from simple protection to immunization, we need to build IT-infrastructures that have digital antibodies build in inherently to protect themselves”.

In Deutsch:

… für Cyberattacken gilt dasselbe. Auch hier müssen wir von einfachen Schutz zu Immunisierung kommen, wie müssen eine IT-Infrastruktur bauen, die digitale Antibodies enthält, um sich vor Angriffen zu schützen.

Man kann das WEF wohl mit Fug und Recht als eine der derzeit größten Gefahren für die Freiheit in allen ihren Ausprägungen, von der Meinungs- bis zur Pressefreiheit bezeichnen. Was Schwab hier vorschlägt und was bereits die eifrige Zustimung von Microsoft und Facebook gefunden hat, ist das präventive Auschalten von Informationen, die – von wem auch immer – als nicht mit dem zu vereinbaren angesehen wird, was man wohl den Schwabchen totalitären Katechismus nennen muss.

Oder in den Worten des WEF

“With the growing challenge to counter health misinformation, violent extremist and terrorist content, and the exploitation of children online, there is an urgent need for more deliberate global coordination to improve digital safety.

The Global Coalition for Digital Safety aims to accelerate public-private cooperation to tackle harmful content online and will serve to exchange best practices for new online safety regulation, take coordinated action to reduce the risk of online harms, and drive forward collaboration on programs to enhance digital media literacy.”

Das ist nicht mehr subtil, das ist eine offene Drohung, die man nur noch damit entschuldigen kann, dass hier Irre am Werk sind. Lässt man diese Entschuldigung nicht gelten, dass muss man feststellen, dass Schwab und Konsorten nicht nur ganz bewusst und gezielt einen Zusammenhang zwischen “health misinformation”, worunter man wohl alle Aussagen zu verstehen hat, die mit der COVID-Hysterie und der Impf-Manie kritisch ins Gericht gehen, und Extremismus und Terrorismus herstellen. Man muss zudem feststellen, dass Schwab und sein WEF ganz offen damit drohen, eine globale Zensur-Allianz herstellen zu wollen, deren Ziel es sein soll, bestimmte Inhalte daran zu hindern, überhaupt im Internet zu erscheinen.

Das, was Schwab hier vorschwebt, übersteigt selbst das, was George Orwell für möglich gehalten hat. Es gehört direkt ins Buch des Totalitarismus, denn die Kontrolle von Information war von jeher das, was Dikatoren und Massenmörder von Stalin bis Hitler angestrebt und durchgesetzt haben. Am Ziel hat sich wenig geändert, die Mittel, die zur Durchsetzung zur Verfügung stehen, sind indes breiter geworden. Die Drohung damit, Meinungsfreiheit global auslöschen zu wollen, sie ist real, und Leute wie Schwab sind der beste Beleg dafür, Leute, die festlegen wollen, was andere sehen, lesen oder hören können. Leute die den Schutz vor dem und jenem vorschieben, um ihre Kontrollphantasien, für die man Schwierigkeiten hat, einen Platz im normalen menschlichen Dasein zu finden, durchzusetzen. weiter