BRÜSSEL – Im Kampf gegen Geldwäsche will die EU-Kommission nicht nur eine Bargeldobergrenze einführen, sondern auch eine neue Überwachungsbehörde aufbauen. Dokumenten zufolge soll die «Anti-Money Laundering Authority (AMLA)» bei Verstößen gegen EU-Regeln sogar eigenständig Finanzsanktionen verhängen können. Zudem ist vorgesehen, dass sie die nationalen Aufsichtsbehörden koordiniert und sie dabei unterstützt, ihre Wirksamkeit bei der Durchsetzung…

EU auf dem Weg zum Überwachungsstaat: Verpflichtende Bargeldobergrenze gegen Geldwäsche — The Germanz