Wien. Rund 20 vermummte linksextreme Aktivisten der Gruppe „Alerta Feminista“ versuchten heute Nachmittag die Büros der führenden österreichischen Online-Plattform oe24 zu stürmen.

Sie erreichten über den Müllraum die Werbe-Verkaufsbüros von oe24 und attackierten dort mehrere Mitarbeiterinnen. Die Links-AnarchistInnen, die sich „Alerta Feminista“ nennen, wollten mit ihrer Aktion angeblich gegen die „rassistische Berichterstattung“ von oe24.at nach den jüngsten Frauenmorden protestieren.

Sie verteilten Flugzettel mit folgendem Aufruf: „Ihr sagt, sexualisierte Gewalt an FLINTAs – Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre und Trans-Personen – sei importiert. Wir sagen, Gewalt an FLINTAS ist die grausame Konsequenz einer sexistischen Gesellschaft, von Kapitalismus und Patriarchat.“ weiter