Schon aus Frankreich ist bekannt, dass die hohe Zahl gemeldeter möglicher Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe die Behörden heillos überfordert (Report24 berichtete). Auch das deutsche Paul Ehrlich Institut ist überlastet: Wie das ZDF berichtet, bleiben Meldungen wegen des hohen Arbeitsaufkommens einfach liegen.

Dabei ist die Analyse aller Meldungen von höchster Wichtigkeit, um die Sicherheit der Impfstoffe im Allgemeinen und mögliche Risikofaktoren für bestimmte Nebenwirkungen im Speziellen zu erforschen. Die schlechte Datenlage zur Sicherheit der Vakzine sorgt weltweit für massive Kritik – wenn die zuständigen Behörden keine ausreichenden Untersuchungen aller potenziellen Nebenwirkungen und Schäden durch die Impfungen garantieren können, weckt das gehörige Zweifel an der gebetsmühlenartig wiederholten Behauptung, die Impfstoffe seien „sicher“. weiter